Durch die rosa Brille

Anzeige
„Mein Schiff 4“ hat erstmals in der HafenCity festgemacht Foto: sta

Erstanlauf von „Mein Schiff 4“ in der HafenCity. Taufe ist am 5. Juni in Kiel

HafenCity Sonne zur Premiere: Hamburg bereitete dem neuesten Mitglied der TUI Cruises-Kreuzfahrtflotte einen gebührenden Empfang. „Mein Schiff 4“ machte am Freitag erstmals in der HafenCity fest.
Von den Stufen vorm Uni-Lever-Gebäude genossen viele Hamburger und Touristen bei Kaffee und Eis einen Blick auf den 293 Meter langen Neubau. Was von außen verborgen blieb, sind nicht nur die Restaurants, Kabinen und der 25-Meter-Pool, sondern auch jede Menge Kunst: TUI Cruises mit Firmensitz am Anckelmannsplatz ließ sich das neue Konzept mit 6.000 zeitgenössischen Exponaten rund drei Millionen Euro kosten. Malerei, Skulpturen, Grafiken bereichern das Bordleben. Manche wie die Knubbelnasenfiguren des Hamburgers Jonas Kötz fast nebenbei, andere auffällig wie die Brille „Sea Pink“ des Schweizers Marc Moser auf Deck 15.
Eine Wand an Bord wird künftig die Admiralitätsplakette zieren, die Wirtschaftssenator Frank Horch (parteilos) und der stellvertretende Hafenkapitän Andreas Brummermann an Kapitän Kjell Holm überreichten. Das nächste Mal ist „Mein Schiff 4“ mit dem nachtblauen Rumpf am Sonntag ab 5.30 Uhr in Hamburg, dann am Terminal Altona. Am 1. Juni um 18.30 Uhr verlässt sie den Hafen, um am 2. Juni um 3 Uhr wiederzukommen. Abends um 19 Uhr heißt es endgültig „Tschüs, Hamburg!“: Am 5. Juni wird „Mein Schiff 4“ in Kiel von Franzi van Almsick getauft. Hamburg steht erst wieder bei den Cruise Days im September auf dem Fahrplan. (sta)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige