Elbphilharmonie eröffnet – in klein

Anzeige
Die Mini- ElbphilharmonieFoto: Miniatur Wunderland Hamburg
Hamburg. Hamburgs Millionengrab steht an der Kehrwiederspitze - fertig ist die Elbphilharmonie allerdings noch lange nicht. Wie man dasselbe Objekt - wenn auch kleiner - schneller und günstiger errichten kann, darüber will sich am Mittwochabend Kultursenatorin Prof. Barbara Kisseler informieren. Das Team des Miniatur-Wunderlands hat eine sympathische Kopie der Kostenfalle geschaffen - „nach gerade mal 364 Tagen Bauzeit und läppischen 350.000 Euro Baukosten“, so
Geschäftsführer Frederik Braun.
Das kleine Konzerthaus ist Teil eines Ensembles von zehn ausgewählten Gebäuden der HafenCity, das mit seinen sieben Quadratmetern bequem ein Kin-
derzimmer ausfüllen würde. Nach Eröffnung - mit konzertanter Musik - können alle Besucher des Miniatur-Wunderlands das Modell bestaunen. (wb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige