Elbphilharmonie wird endlich eröffnet!

Anzeige
Die Elbphilharmonie kurz vor ihrer Eröffnung Foto: mdt
 
Eine Grafik der aufgeschnittenen Elbphilharmonie Grafik: Herzog & de Meuron/bloomimages

In Hamburgs neues Wahrzeichen zieht Musik ein – Eröffnung am 11. Januar live im NDR und auf YouTube

HafenCity Hamburg hat ein neues Wahrzeichen! Nach fast zehn Jahren Bauzeit, endlosen Bauverzögerungen und einer Kostenexplosion auf 789 Millionen Euro wird das Jahrhundertbauwerk Elbphilharmonie mit Festakt und Konzert feierlich eröffnet.

Ausverkaufte Konzerte


Nach all dem Streit ein Happy End, denn die Hamburger lieben ihre „Elphi“, stehen stundenlang für Karten an, wenn noch ein Konzert neu ins Programm kommt. Die gesamte Saison ist so gut wie ausverkauft, bevor heute beim Eröffnungskonzert der erste Ton gespielt wird. Zigtausende erobern seit der Eröffnung der Plaza im November das Gebäude, genießen den Traumausblick über Hamburgs Schokoladenseiten. Bis zum 31. Dezember 2016 kamen bereits eine halbe Million Besucher. Die Elbphilharmonie soll ein „Konzerthaus für alle“ sein, hieß es immer von Bürgermeister Olaf Scholz und tatsächlich: Es gibt Karten ab 6 Euro und dank der genialen Akustik des Großen Saals hört man auch auf den günstigen Plätzen prima. Unter den Polit-Promis, Wirtschaftsgrößen und Spendern, die heute und morgen in den Eröffnungskonzerten sitzen, sind auch 1000 Gewinner einer großen Verlosung.

Bundeskanzlerin kommt zur Eröffnung


Sie werden gemeinsam mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und Außenminister Frank-Walter Steinmeier die Einweihung des Konzerthauses erleben. Wer live dabei sein will, kann im Internet oder im TV das Spektakel miterleben. Um 18.30 Uhr startet das NDR Fernsehen mit der Liveübertragung des Festaktes, um 20:15 Uhr folgt das Eröffnungskonzert. Einen durchgehenden Livestream im Internet gibt es auf der Webseiten www.ndr.de und youtube.de/elbphilharmoniehh bietet einen 360° Livestream. Nach einer Begrüßung durch Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz sprechen Bundespräsident Joachim Gauck, Architekt Jacques Herzog und Elbphilharmonie-Intendant Christoph Lieben-Seutter.

Uraufführung am Eröffnungsabend


„Zum Raum wird hier die Zeit“, so lautet der Titel des Konzertprogramms, mit dem das NDR Elbphilharmonie Orchester unter der Leitung seines Chefdirigenten Thomas Hengelbrock anschließend den Saal einweiht. Die Gäste im Konzerthaus und am Fernsehschirm erwartet eine musikalische Reise von der Renaissance bis in die Gegenwart, neben Musik von Praetorius, Liebermann, Beethoven und Wagner wird auch ein neues Werk von Wolfgang Rihm uraufgeführt. Spannend, auch wenn die Elphi selbst sicher das eigentliche Highlight des Abends ist.

Fast zehn Jahre Bauzeit


Die Idee für das spektakuläre Bauwerk wurde schon im Jahr 2003 als Projektskizze im Auftrag des Projektentwicklers Alexander Gérard geboren. Senat und Bürgerschaft ließen sich begeistern, 2007 wurde der Bau einstimmig von der Bürgerschaft beschlossen. Die Grundsteinlegung für das gigantische Projekt Konzerthaus auf Speicher war am 2. April 2007. Um die 200.000 Tonnen der Elbphilharmonie tragen zu können, mussten allein zusätzlich zu den 1.111 Stahlbetonpfählen, auf denen der Kaispeicher A bislang ruhte, weitere 650 Pfähle 15 Meter tief in den Elbschlick gerammt werden. Doch dann folgten bald die ersten Rückschläge, die Politik hatte das Bauprojekt dramatisch unterschätzt. Immer wieder kam es zu Bauverzögerungen, endlich das Richtfest im Mai 2010, dann 2011 der Baustopp, erst 2013 kam der Bau richtig in die Spur, im November 2013 konnte die Baufirma Hochtief den Rohbau fertig stellen. Nach fast zehn Jahren nun das Happy End. Bürgermeister Olaf Scholz wird bestimmt ein wahrhaft schwerer Brocken vom Herzen fallen, wenn alle Reden gehalten sind und die Musik einzieht in das spektakuläre Konzerthaus Elbphilharmonie. (sh)

Eröffnung und Konzerte im Livestream: NDR und YouTube
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige