Eltern gesucht

Anzeige
Annika Noftz und Marina Häfelinger beraten und kommen im Café mit den Eltern ins Gespräch Foto: Grell

Treffpunkt Mütterzentrum lädt ein

Hohenfelde. Der Stadtteil Hohenfelde hat an der Ifflandstraße ein Mütterzentrum. In hellen Räumen und in dem großen Innenhof haben Familien viel Platz, um sich zu treffen und an den verschiedenen Kursangeboten teilzunehmen

. Wer Lust hat, kann auch einfach nur zum Frühstücken ins Café kommen und sich mit anderen Eltern unterhalten.

„Der Erfahrungsaustausch der Mütter untereinander macht auch stark“,
Annika Noftz

Die Kurse, die am Mütterzentrum angeboten werden, sind ganz vielfältig. Lese-Gruppen für Kleinkinder, der beliebte Alsterwalk, ein Musikgarten schon für Babies und Bewegungsangebote bieten hier für alle Interessensgebiete etwas an. Natürlich sind dabei nicht nur die Mamas mit ihren Kids willkommen, sondern auch die Väter, Großeltern und Geschwister.
„Der Erfahrungsaustausch der Mütter untereinander macht auch stark“, weiß Annika Noftz, die Leiterin der Einrichtung. Etwaige Probleme mit dem Kind können dann in der Runde besprochen werden und meist haben viele andere Eltern ähnliche Erfahrungen gemacht. Im oberen Stockwerk des Mütterzentrums hat die Kita ihre Räume, und nachdem die Eltern ihre Kinder dort abgeliefert haben, ist oft noch ein wenig Zeit für einen Plausch im Café. Wer selber Termine hat und niemanden zum Aufpassen, der kann für zwei Euro in der Stunde seine Jüngsten im Mütterzentrum betreuen lassen. Mitglieder der Institution bekommen alle Angebote sogar noch ein wenig billiger. Eltern, die Probleme mit der Erziehung haben, können sich direkt vor Ort von den Mitarbeitern beraten lassen. Was nicht im kurzen Gespräch geklärt werden kann, wird nach Terminabsprache in einer Extrasitzung ausführlich erläutert.

„Unser Motto ist Hilfe zur Selbsthilfe“,
Marina Häfelinger

Viele Eltern kommen zum Treff in Hohenfelde, denn häufig wohnen die Großeltern nicht um die Ecke. So sind sie auf solche Angebote und Kontakte im Umfeld angewiesen. „Unser Motto ist Hilfe zur Selbsthilfe“, sagt Marina Häfelinger, die Familien und Einzelpersonen auch psychologische Beratung anbietet. Die meisten der Mitarbeiter sind ehrenamtlich am Treff in Hohenfelde tätig und es werden auch immer wieder Eltern gesucht, die Lust haben mitzumachen. Am 7. Juni ist das Sommerfest geplant. (kg)

Mütterzentrum Hohenfeld, Ifflandstraße 69. Tel. 22748945, www.muetterzentrum-hohenfeld.de, Angebote: Eltern.Baby-Gruppe, montags 10.30 bis 12 Uhr, Teilnahme 1 Euro, Gedichte für Wichte, 0-3 Jahre, montags 15.30 bis 16.15 Uhr, kostenlos, dienstags Spiel- und Bewegung, 1-3 Jahre, 15.30 bis 17 Uhr, Kosten 1,50 Euro, donnerstags Alsterwalk, 10 bis 12 Uhr, mittwochs Musikgarten für Babies, 10.30 bis 11.30 Uhr nachmittags 15.30 bis 16.30 Uhr (ab 1,5 Jahre), 6 Euro, Mitglieder 5 Euro, Öffnungszeiten Café: Montag bis Donnerstag, 9 bis 18 Uhr, freitags 9 bis 14 Uhr, Familienbrunch 1. Juni, 10 bis 12.30 Uhr, Sommerfest:
7. Juni ab 15 bis 17.30 Uhr, mit Otto, dem Gaukler, Kinderschminken, Hüpfburg und einem buntem Programm
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige