Ende in Sicht

Anzeige
Noch für eine Woche ist die Lange Reihe komplett gesperrt Foto: Grell

Lange Reihe: Sperrung soll kommende Woche enden

St. Georg Die letzte Phase der Umbauarbeiten in der Langen Reihe in St. Georg im Rahmen des Busbeschleunigungsprogramms hat begonnen. Die gesamte Straße ist jetzt vom Hauptbahnhof bis zur Barcastraße komplett gesperrt. „Eigentlich geht hier momentan gar nichts mehr“, bedauert Jan Wenzel, der im Stadtteil arbeitet. Doch das Ende ist in Sicht.
Vorübergehend als Sackgasse gekennzeichnet, befahren die meisten Autofahrer die Lange Reihe dennoch von Uhlenhorst aus, um dann völlig überrascht festzustellen, dass es fast unmöglich ist, rückwärts wieder zurück zu manövrieren. Wer umdrehen will, hat keine Chance, die Lange Reihe ist stadtauswärts, durch den mittleren Parkstreifen bedingt, Einbahnstraße.
Für die Anwohner ist diese letzte Phase der Asphaltierungsarbeiten mit Vollsperrung eine Herausforderung: Es stinkt, es ist unerträglich laut und der Staub zieht bis in die oberen Stockwerke hinauf. „Ich bin froh, meinen Laden in der Koppel zu haben“, betont Lara von der Beautyoase. „Der Lärm ist hier kaum zu hören“.
Auch die Geschäftsinhaber hatten schon vor Beginn des aktuellen Bauabschnittes mit dem Bezirk verhandelt, um möglichst eine Komplettsperrung zu vermeiden. Damals einigte man sich auf eine Teilsperrung bis zum Zeitpunkt der Decken-erneuerung.
Schon in wenigen Tagen soll die Sanierung beendet sein. So wie es augenblicklich auf der Baustelle aussieht, könnte der Zeitplan eingehalten werden.
Neu sind dann außer der kompletten Straßendecke die Sprunginseln, die auf die Straße verlagerten Bushaltestellen, und einige Parkscheinautomaten kommen hinzu. Die ehemaligen Parkuhren wurden ausgemustert. (kg)
Anzeige
Anzeige
1 Kommentar
400
Rainer Stelling aus St. Georg | 02.07.2015 | 11:00  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige