Erstes Vorlese-Vergnügen für Kinder

Anzeige
Vom 5. bis 10. Juli 2015 findet das neues Lese-Festival statt

Das neue Lese-Festival startet im Juli

Hamburg Kinder der Hansestadt können sich auf ein neues Lese-Festival freuen: Vom 5. bis 10. Juli 2015, also kurz vor den Schulferien, wird erstmals das Hamburger VorleseVergnügen stattfinden. In Lesungen und Workshops für Kinder im Alter von 5 bis 13 Jahren werden mehr als 30 beliebte Autorinnen und Autoren, darunter Kirsten Boie, Boris Pfeiffer und Isabel Abedi, sich und ihre Bücher präsentieren. Die Schirmherrschaft für die neue Lesewoche hat Schulsenator Ties Rabe übernommen.
Gelesen wird vor allem am Vormittag für Schulklassen an ungewöhnlichen Orten in und um Hamburg. Initiator und Programmgestalter des VorleseVergnügens ist das Autorenteam Hamburger Lesezeichen (Cornelia Franz, Katja Reider, Ulli Schubert und Andreas Schlüter). 
Dass es auch Lesungen in weniger zentralen Stadtteilen sowie im Umland geben wird, liegt nicht zuletzt an den beiden Mitveranstaltern des neuen Festivals: Der Hamburger Verkehrsverbund (HVV) und der Arbeitskreis Hamburger Wohnungsbaugenossenschaften e.V., die mit ihren Wohnanlagen in der ganzen Stadt vertreten sind.
„Das Netz des Hamburger Verkehrsverbundes endet schließlich nicht an der Stadtgrenze“, betont Dr. Andreas Huber vom HVV, „daher wird es beispielsweise auch Veranstaltungen in Kaltenkirchen und Lüneburg geben.“
Frank Seeger, Vorstand Arbeitskreis Hamburger Wohnungsbaugenossenschaften, will „mit dem neuen Festival einen Beitrag zur Leseförderung in den Stadtteilen leisten.“
Beide Partner sorgen für ungewöhnliche (Vor-)Leseorte wie Busse und Bahnen sowie genossenschaftliche Nachbarschaftstreffs. Hinzu kommen Lesungen an beliebten Hamburger Standorten wie der Hafencity und der Speicherstadt, in Museen, Bücherhallen und beim Fanräume e.V. im Millerntorstadion. Fester Leseort der Nachmittagsveranstaltungen und stimmungsvoller Treffpunkt des Festivals wird die Flussschifferkirche im Binnenhafen nahe der Speicherstadt sein.

Weitere Infos zu Programm und Buchung gehen im April/Mai an Schulen, kulturelle Einrichtungen
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige