Faszinierende Fotos aus der Tonne

Anzeige
St. Georg wunderschön in Szene gesetzt von Roland Wilhelm. Fotos: Stadtreinigung Hamburg

Männer der Müllabfuhr fotografieren ihre Stadt(teile) - Bilder aus St. Georg

St. Georg. Kaum jemand kennt eine Stadt so gut wie die Männer von der Müllabfuhr, die jeden Tag, bei Wind und Wetter in ihren Straßen, Gassen und Hinterhöfen unterwegs sind. Mitarbeiter der Stadtreinigung Hamburg (SRH) drücken ihre Liebe zu ihrer Stadt nun auf besondere Weise aus: Mit umgebauten Mülltonnen fotografierten sie Lieblingsorte, die sie auf ihren Touren durch alle Stadtteile entdeckt haben. „Es ist die älteste und einfachste Kamerakonstruktion der Welt“, erläutert Müllwagenfahrer und Hobbyfotograf Hans-Dieter Braatz das Prinzip. „Um eine Mülltonne in einen Fotoapparat zu verwandeln, muss man nur ein winziges Loch vorne reinbohren und einen großen Bogen Fotopapier hinten reinhängen. Fertig ist die riesige, rollende Lochkamera.“ So einfach sich die Technik anhört, so faszinierend sind die Fotos, die mit der Tonne entstanden sind. „Durch die langen Belichtungszeiten verschwinden Menschen und Autos von den Bildern“, erklärt Entsorger Werner Bünning. „Man sieht die Stadt aus ganz ungewohnter Perspektive und auch Gebäude, die man schon 1.000 mal gesehen hat, präsentieren sich in spannenden und neuen Ansichten.“
Von Touristenmagneten wie Rathaus und Speicherstadt bis zu Baustellen und Hinterhöfen reichen die Motive, die von den Müllwerkern ausgesucht wurden. Die Gentrifizierung in St. Georg wird genauso zum Thema gemacht, wie der idyllische Reiz der Speicherstadt im Morgennebel oder die monumentale Wucht großer Industrieanlagen. “
Der Einsatz und das Talent unserer Mitarbeiter haben mich wirklich begeistert“, kommentiert Dr. Rüdiger Siechau, Sprecher der Geschäftsführung der Stadtreinigung Hamburg, das Projekt. „Die Bilder beweisen, dass Müllabfuhr und Stadtreinigung nicht nur ein harter, sondern auch ein spannender Job ist. Es bekommt wohl niemand sonst so hautnah mit, was in Hamburg los ist, wie die Jungs in Orange.“
Das Projekt „Hamburger Tonnografie“ wurde von der Berliner Agentur Scholz & Friends mit der Stadtreinigung Hamburg entwickelt.
1
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige