Graugänse auf der Überholspur

Anzeige
Haben schnell erkannt, dass diese Spur für einen Pkw nicht erlaubt ist: Die Graugänse Foto: Grell

Vom Leben am Straßenrand

St. Georg. Auf zwei Verkehrsinseln an der Sechslingspforte leben ein Dutzend Graugänse, die sich im tosenden Straßenlärm anscheinend richtig wohlfühlen. Zu welcher Zeit sie die Straße An der Alster überqueren, um auch mal ans Wasser zu gelangen, ist nicht bekannt. Von Unfällen mit den Tieren kann jedoch niemand berichten. Ganz im Gegenteil kennen sich die Graugänse nur zu gut aus im Straßenverkehr. Nie setzen sie einen Fuß über die Grenze ihres „Wohnbereichs“ hinaus, wenn noch Fahrzeuge in Sicht sind. Auch die Ampelphasen sind ihnen nicht fremd.
An diesem Morgen gehen sie sogar noch einen Schritt weiter. Wenn an anderen Tagen der Asphalt ein „no go“ für ihre Gänsefüße ist, watscheln sie jetzt ganz gemütlich auf der Abbiegespur in Richtung Kreuzung – dem Verkehr entgegen. Kein Problem allerdings, denn ausgerechnet diese Fahrspur wurde kurz vorher mit rot-weißen Hütchen abgesperrt. Einen Slalomlauf zwischen den Hütchen wiederum riskiert keine der cleveren Graugänse vom Alster
ufer. Auch viele andere Tiere passen sich den Veränderungen ihres Umfeldes an. So haben sich anscheinend auch die Graugänse über die Jahre mit zunehmendem Verkehrsaufkommen und schwindenden Lebensräumen arrangiert. (kg)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige