Grundstein für neue Passage gelegt

Anzeige
So soll das Geschäftshaus an der Mönckebergstraße einmal aussehen: Die Architektenzeichnung weist große Glasfronten aus Entwurf: Architekturbüro Ortner & Ortner

Geschäftshaus bekommt Kalksteinfassade und Kupferdach

Von Karen Grell
City
Jeder, der einmal die Spitalerstraße in Richtung Mönckebergbrunnen entlang gegangen ist, kennt die die ehemalige Passage, in der bereits viele wichtige Institutionen ihre Räume hatten. In den 80er-Jahren kamen hier Besucher der Bücherhalle wegen, später gab es die beliebten Kinderkochkurse der Hamburger Elektrizitätswerke (HEW), bei denen im Schaufester Labskaus oder Hühnersuppe gekocht wurde. Und im Kellergeschoss kauften Kinofans damals Film-Poster und Bücher.
Die bekannte Passage wurde kürzlich abgerissen, und an derselben Stelle entsteht ein komplett neues Gebäude. Die realisiert hier für einen dreistelligen Millionenbetrag ein modernes, fünfgeschossiges Geschäftshaus mit rund 7.000 Quadratmetern Handelsfläche. Während in den unteren beiden Etagen vier Einzelgeschäfte Platz finden, ist die Bürofläche, die etwa ein Viertel der Gesamtfläche ausmacht, in den oberen Etagen untergebracht.

Neubau statt Denkmalschutz


„Die bestehende Bausubstanz konnte aufgrund zahlreicher struktureller Mängel leider nicht erhalten werden“, erklärt Centrum-Geschäftsführer Peter Knopf die Entscheidung. Nach „umfassender Analyse“ hätten sich die Projektentwickler und das Bezirksamt Mitte gemeinsam mit dem Denkmalschutzamt dafür ausgesprochen, das alte Gebäude durch einen Neubau zu ersetzen, obwohl dieses unter Denkmalschutz stand. Das neue Gebäude wird mit hochwertigem Kalkstein und einem Kupferdach erstellt, in dem gleichen Stil, indem bereits vor Jahrzehnten einige der umliegenden Gebäude erbaut worden waren. Der Durchgang zur HSH-Passage soll ebenfalls entsprechend hochwertig gestaltet werden.

Eine der meistgefragten Adressen Hamburgs


„Mit dieser Projektentwicklung erfährt der Einzelhandel an der meistgefragten Adresse in der Innenstadt und an der Hauptverbindungsachse zum Hauptbahnhof eine gute Verstärkung“, ist sich Knopf sicher. Der zentralste Punkt der City am Mönckebergbrunnen werde mit Markengeschäften belebt. Hamburgs Oberbaudirektor Professor Jörn Walter: „Das ist ein Meilenstein, der wichtige Impulse für die städtebauliche Entwicklung der City-Ost und für den Einzelhandel gibt.“ Höhepunkt der Grundsteinlegung in der vergangenen Woche: Der Grundstein musste per Kran in die große Baugrube gehoben werden. Die Eröffnung ist für Weihnachten 2016 geplant.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige