Hamburg: Auf der St. Georg Dampf machen

Anzeige

Verein sucht zum Saisonstart Helfer für sein Museumsschiff

Hamburg. Der Alsterdampfer „St. Georg“, Baujahr 1876, ist in seine 21. Saison als Museumsschiff auf der Alster gestartet.
Bis Ende Oktober wird der historische Hamburger Alsterdampfer von 1876 täglich von 10.45 bis 16.45 Uhr im Stundenrhythmus zur Alsterrundfahrt vom Jungfernstieg ablegen. Erwachsene zahlen beim Condukteur 12,50 Euro, Besitzer der Hamburg Card sowie Gruppen 10 Euro. Kinder unter 16 Jahren fahren in Begleitung ihrer Eltern auf der „St. Georg“ kostenlos mit. Von Januar bis März wurde der 138 Jahre alte Dampfer auf der Werft Buschmann am Reiherstieg gründlich instandgesetzt.
Dazu musste die „St. Georg“ zweimal mit rund 20 Tonnen Wasserballast beschwert und in „Zentimeterarbeit“ unter der niedrigen Reesedammbrücke hindurch geschoben werden. Der genietete Stahlrumpf wurde vollständig entrostet und neu konserviert. Außerdem erhielten die hölzernen Decksaufbauten einen neuen Anstrich. „Dampfkessel und die Dampfmaschine, Baujahr 1922, befinden sich in einem für den täglichen Fahrbetrieb gerüsteten tradellosen Zustand“, sagt Matthias Kruse vom „Verein Alsterdampfschiffahrt“, der die St. Georg betreibt.
Auch in diesem Sommer werden an speziellen Terminen um 19 Uhr abendliche Alster-Kanalfahrten zum Rondeelteich und in den Alsterlauf unternommen. Im vergangenen Jahr war der Alsterdampfer „St. Georg“ an 259 Tagen auf der Alster unterwegs und beförderte rund 35.800 Passagiere - das sind laut Verein sieben Prozent mehr als imVorjahr. Für die neue Saison sucht der Verein noch ehrenamtliche Helfer für Öffentlichkeitsarbeit, Betrieb und Technik. (wb)

Infos: Tel.: 792 25 99 und im Internet unter alsterdampfer.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige