Hamburg: Strandkorb auf dem Dach

Anzeige
Jasmin und Franziska haben zwar schon Pläne für eine gemeinsame Reise im Sommer, doch zuerst wird im Strandkorb auf der Dachterrasse gechillt

Ferien in St. Georg: Chillen, Freunde treffen, Spaß im Spielhaus

Hamburg. Donnerstag beginnen die Sommerferien. Manche packen die Koffer für eine Reise, manche bleiben zuhause. Was machen Kinder und Jugendliche, die jetzt frei haben und zunächst in Hamburg bleiben, am liebsten? „Wir sind die ersten beiden Wochen in Hamburg“, erzählt Alara, die danach ihre Verwandten besuchen will. Langeweile haben die Schüler dennoch auf gar keinem Fall.

Gäste aus Spanien

„Einfach mal faulenzen und gar nichts tun“, will Rümeysa, und Mila will auch noch Freunde durch Hamburg führen, die aus Spanien zu Besuch sind. „Denen zeigen wir die Natur an der Elbe und machen bestimmt auch eine Hafenrundfahrt“.

Mädchentag in den Jugendhäusern

Die meisten Kinder wollen ganz in Ruhe auch mal Freunde treffen und sich verabreden. Das scheitert sonst oft wegen langer Schultage, Hausaufgaben und anderer Aktivitäten in Sport oder Verein.
Vom Bilderbuchkino in den Bücherhallen bis zum Mädchentag in den Jugendhäusern haben sich zudem viele Institutionen etwas für die freien Wochen einfallen lassen.
„Die drei Spielhäuser in St. Georg stellen bei besonders heißen Temperaturen auch mal ein Planschbecken raus“, weiß Jochen, der mit seinen Kindern im Stadtteil wohnt. Jasmin und Franziska haben es besonders gut, denn der eigene Strandkorb steht auf ihrer Dachterrasse. (kg)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige