Hamburger Auto- und Radfahrer ignorieren rote Ampel

Anzeige
Hamburg: Bei einer großangelegten Verkehrskontrolle wurden zahlreiche Auto- und Radfahrer erwischt, die rote Ampeln ignorierten Symbolfoto: mdt

Polizei stellt zahlreiche Verkehrsverstöße im Stadtgebiet fest

Hamburg-City Im Hamburger Stadtgebiet gab es am Dienstag (15. August) zwischen 6 und 22 Uhr zahlreiche Verkehrskontrollen. Die Rotlichtüberwachung stand bei den Kontrollen im Fokus. 119 Polizeibeamte kontrollierten insgesamt 370 Verkehrsteilnehmer und 369 Fahrzeuge. Dabei wurden 177 Autofahrer und 34 Radfahrer erwischt, die das Rotlicht ignorierten. Bei einem Autofahrer im Alten Zollweg wurden nach dem Überfahren einer roten Ampel körperliche Auffälligkeiten festgestellt, die auf den Konsum von Betäubungsmitteln hinwiesen. Der 33-jährige Fahrer erklärte sich mit einer freiwilligen Blutprobenentnahme einverstanden. (ngo)

Weitere Verstöße im Überblick

- 2 Mal Fahren ohne Fahrererlaubnis
- 1 Mal Fahren unter Einfluss von Betäubungsmitteln
- 89 Mal Handynutzung beim Fahren
- 17 Beanstandungen an Fahrzeugen (etwa defekte Fahrzeugteile oder nicht mitgeführte Papiere, wie Fahrzeugschein oder Führerschein)
- 19 Verstöße gegen die Anschnallpflicht
- 7 Verstöße gegen die Anschnallpflicht für Kinder
Anzeige
Anzeige
1 Kommentar
487
Rainer Stelling aus St. Georg | 21.08.2017 | 17:32  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige