Hamburger Hochwasserschutz: Bau geht weiter

Anzeige
Die Arbeiten für die Erneuerung des Hochwasserschutzes am Hafen laufen. Sie sollen in zwei Jahren beendet sein Foto: fbt

Fußweg entlang der Elbe ist gesperrt. Ende 2018 sollen alle Arbeiten fertig sein

City/Niederhafen Der Fußweg von den Landungsbrücken zum Baumwall entlang der Elbe ist gesperrt – Baustelle. Hier entsteht der zweite Bauabschnitt des neuen Hochwasserschutzes. Björn Marzahn von der Hamburger Umweltbehörde teilte auf Anfrage mit, gegenwärtig gewährleiste die zur Elbe stehende Stahlbetonwand die Hochwasserschutzfunktion. Auf der Wasserseite fänden Gründungsarbeiten für die neue Anlage statt. Wenn diese soweit abgeschlossen sind, dass die Anlage auch vor Hochwasser schützen könne, entfernten die Bauleute diese Stahlbetonwand und die Bodenplatte der bisherigen Tiefgarage. Dann folge die landseitige Gründung der neuen Anlage mit Bohrpfählen. Fertig soll alles Ende 2018 sein, die Rechnung für die Bauarbeiten beläuft sich auf 78,4 Millionen Euro. (fbt)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige