Hamburger Kitas ausgezeichnet

Anzeige
Anna Thielebein stellte die Projekte der Kitas vor Foto:kg

Global denken und lokal handeln: 18 Einrichtungen in der Stadt erhalten die Plakette „Kita21“

Hamburg Vergangene Woche wurde 18 Kitas in Hamburg für ihre umweltbewusste Arbeit die Plakette „Kita21“ verliehen. Insgesamt sind es damit bereits 245 Kindertagesstätten in Hamburg, die seit Bestehen der Bildungsinitiative die Plakette von der Stiftung „Save Our Future“ bekommen haben. Hamburg ist zugleich auch Vorreiter bei der Umsetzung des Weltaktionsprogramms „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ im frühkindlichen Bereich.
„Mit dem Konzept von Kita21 zeigt die Stadt, wie einfach die Ziele des Programms umgesetzt werden können“, erklärte Dr. Dirk Bange, Abteilungsleiter der Sozialbehörde. Ziel des Projektes sei es, den Kindern schon früh umweltbewusstes Handeln näher zu bringen. Dazu gehören die Vermeidung von Abfall und ein verantwortungsvoller Umgang mit dem Konsum. Gärten mit eigenem Gemüse, Projekte zum Thema Mülltrennung und eine grüne Lernwerkstatt sind nur ein paar Beispiele für die kreativen Ideen, die in den Kitas zusammen mit den Erziehern entwickelt wurden. Ralf Thielebein, der Geschäftsführer der SOF Umweltstiftung: „Es wird deutlich, dass es für die Kinder auch eine kritische Auseinandersetzung mit unserer Lebensweise und deren Auswirkung für die Natur ist.“ Die Kinder in den Kitas könnten dann durch die Projekte schon von Anfang an lernen, nach Lösungen zu suchen. (kg)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige