Hamburger Schulküche: Wraps statt Nutellastulle

Anzeige
Charline, Taira, Naomi und Chira sind schnell Profis in Sachen Gemüse schneiden geworden Foto: Grell

Sternekoch Thomas Martin zeigte Grundschülern in St. Georg leckere Pausenmahlzeiten

Von Karen Grell
St. Georg
Pausenbrote schmieren mit einem Sternekoch, das war für die Schüler der vierten Klassen der St. Marien Domschule in St. Georg mal etwas ganz Besonderes. Der bekannte Sternekoch Thomas Martin (50) kam am Donnerstagmorgen (17. November) mit süßen Strauchtomaten, vitaminreichen Paprika und saftigen Avocados in die Klassen, um den Kids zu beweisen, dass „Gesundes richtig lecker schmecken kann“. Der Küchenchef des Jacobs Restaurants im Hotel Louis C. Jacob gab am Lehrerpult, das er in wenigen Minuten zu einem gefüllten Küchentisch mit frischem Gemüse, Schneidebrettern und Kräutern umfunktioniert hatte, zahlreiche Tipps zum Thema Gemüse schneiden, schmackhaftem würzen und auch optisch ansprechenden Pausenbroten.

Schüler mögen Wraps


„Besonders lecker find ich die Wraps“, betonte Adriana (9), die nicht nur Paprika und Tomaten in den Teig rollte, sondern auch gleich Käse und ein paar Kräuter nutzte, um dem Wrap das gewisse Etwas zu geben. Ziel des Aktionstages der Kerrygold-Initiative „Gesundes Pausenbrot“ zur vitaminreichen Ernährung war ein von Kindern und Lehrern gemeinsam hergerichtetes Frühstück, das dann von der ganzen Schulgemeinschaft gemeinsam gegessen werden konnte. „Diese Aktion soll helfen, schon bei den Kleinen den Grundstein für eine gesunde Ernährung zu legen“, erklärte Lehrerin Franziska Hancke. Ein ausgewogenes Frühstück trage wesentlich zur Konzentrationsfähigkeit von Schülern bei. „Und genau das wollen wir mit diesem Aktionstag unterstützen“, so Hancke.

Sternekoch gibt tolle Tipps



Den Kindern der Grund- und Stadtteilschule am Dom hat´s geschmeckt und „wir haben tolle Ideen von dem Koch bekommen“, sagt Mary-Ann (10), die ansonsten morgens immer Müsli und Marmeladenbrot gegessen hat. Michelin-Sterne-Koch Martin empfiehlt den Familien, die Wraps und das Gemüse lieber immer schon am Abend zuvor zuzubereiten, „denn am Morgen ist die Zeit oft knapp“. Schulleiterin Bettina Kuhn hat die Pausenbrot-Aktion organisiert, um zu zeigen, dass es kinderleicht ist, sich gesund zu ernähren. Außerdem unterstütze das Pausenbrot die Schüler in ihrem Alltag: „Untersuchungen zeigen, dass eine ausgewogene Ernährung wesentlich zu guten Leistungen beiträgt“. Marysol (9) und Milana (9): „Wir hätten uns das nicht so einfach vorgestellt.“ Sie wollen ab sofort nur noch frische Brote mitbringen.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige