HSH Nordbank Run 2013: Gute Sache für die Kinder

Anzeige
Das Hamburger Wochenblatt Team vor dem Start

789 Teams und 21.162 Läufer sammelten 135.000 Euro für den Abendblatt-Verein "Kinder helfen Kindern"


HAFENCITY. Ganz schön viel los war am Sonnabend in der HafenCity! Im Rahmen des HSH Nordbank Run gingen 789 Teams mit insgesamt 21.162 Läufern an den Start. Vier Kilometer liefen sie für den guten Zweck.

Von 10 bis 18 Uhr drehten die Teams ihre Runden für den Abendblatt-Verein „Kinder helfen Kindern“. Für die Teilnahme jedes Läufers gingen sechs Euro an den Verein, pro Mannschaft zehn weitere Euro.

So kamen am Ende 135.000 Euro zusammen. Mit dem Geld können so mehr als 7000 Kinder und Jugendliche aus sozial schwachen Verhältnissen an Sport im Verein teilnehmen.

Die größten Teams war "Kinder helfen Kindern/ Kids in die Clubs" mit 515 Läufern, die HSH Nordbank mit 453 Läufern, die Asklepios Kliniken mit 415 Läufern und die Deutsche Bahn AG mit 393 Läufern.

Natürlich war auch das Hamburger WochenBlatt mit einem läuferisch exzellenten Team dabei. Der siebenjährige Thassilo ging mit seiner Mutter Daniela aus dem Redaktionsteam an den Start und war somit einer der jüngsten im gesamten Lauffeld. Bravo!
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige