Koppel und Co: Miete falsch eingestuft

Anzeige
Auch in vielen Häusern der Koppel soll die Wohnlage wieder auf „normal2“ gesetzt werden Foto: fbt

Wohnlagenverzeichnis für einige Häuser in St. Georg soll geändert werden

St. Georg Die Bezirksversammlung hat jetzt einem Beschluss aus dem Ausschuss für Wohnen und Stadtentwicklung zugestimmt, der vorsieht, das Wohnlagenverzeichnis für einige Häuser in St. Georg zu ändern. Damit müssen dortige Mieter nicht mehr aufwendig klagen. Was genau ist ein Wohnlagenverzeichnis? Nach Informationen der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen ist es nicht amtlich, aber die Grundlage für den Hamburger Mietenspiegel. Der wiederum hilft dabei festzulegen, wie viel Mieter für ihr Zuhause bezahlen müssen. Mit diesen Informationen wird die Beschlussvorlage, die die Bezirksversammlung Mitte jetzt bestätigt hat, verständlich. Dort geht es darum, dass einige Straßenzüge in St. Georg falsch eingestuft sind und jetzt korrigiert werden sollen. Dem Beschluss nach muss nun die Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen die westliche Koppel, die St. Georg-, die Rautenbergstraße und den Holzdamm „unverzüglich“ auf normale Wohnlage korrigieren. Diese Einstufung müsse auch für die Koppel 42-86 gelten, heißt es in dem gefassten Beschluss. (fbt)

Weitere Infos: www.hamburg.de/wohnlagenverzeichnis
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige