Lego Mania an der Elbe

Anzeige
Die Figur „Yellow“ ist etwas unheimlich und vielleicht gerade deshalb das wohl bekannteste Werk der Ausstellung Foto: The Art of the Brick

Kunst aus einer Million Legosteinen bis 19. Juli in der Hafencity zu sehen

HafenCity Ganz klar, der Dino ist der Star der Ausstellung „The Art of the Brick“ in der Kulturcompagnie in der Hafencity: 6 Meter hoch und aus Tausenden von gelben Legosteinen, ein Lego-Gigant. Insgesamt hat der Künstler Nathan Sawaya mehr als 1 Million Steine in gut 100 Kunstwerken verbaut, darunter viele Tiere und berühmte Gemälde wie die Mona Lisa. Eine Arbeit, die Geduld und Geschick erfordert, denn Sawaya stellt alle Figuren selbst her. „Ich verwende Legosteine wie eine Art Medium“, erklärt der Künstler, „denn alles, was ich baue, ist den Betrachtern irgendwie bekannt. Nur eben nicht aus Lego. Sie damit zu verblüffen macht mir großen Spaß.“ Und die Verblüffung ist tatsächlich groß, jeder, der die Schau betritt, macht große Augen, vor allem die ganz Kleinen. Wer selbst schon einmal mit Legosteinen gespielt hat, kann sich vorstellen, welche Arbeit hinter den Kunstwerken steckt. Die Werke von Nathan Sawaya zeigen menschliche Figuren in Bewegung – zum Beispiel als lebensgroßen Schwimmer im Wasser oder Kletterer an der Wand – oder als surreale Gestalten wie sein berühmtestes Werk „Yellow“, einem Mann, der sich den Oberkörper aufreißt, aus dessen Inneren gelbe Legosteine herausquellen. Mit den eckigen Steinchen erzeugt er aus der Entfernung runde Formen und zeigt sogar Emotionen. Eigens für Hamburg stellte Sawaya eine Udo Lindenberg Büste her, der Panik-Rocker in Lego, das gab es noch nie. Die Ausstellung feierte überall auf der Welt Erfolge, jetzt ist sie in Hamburg bis zum 19. Juli zu sehen. (sh)

bis 19. Juli, täglich 10 bis 19 Uhr, Shanghaiallee 7, Hafencity Nähe Lohseplatz, Eintritt am Wochenende: 17 Euro, Kinder 13 Euro, in der Woche zwei Euro weniger
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige