Mit Omas „Öffi“ fahren

Anzeige
Dieser Triebwagen ging 1912 in Betrieb – er ist heute der älteste noch betriebsfähige U-Bahn-Wagen Deutschlands Foto: wb

Verkehrshistorischer Tag: Oldtimer des Nahverkehrs im Einsatz

Hamburg Am Sonntag, 11. Oktober, wird der Nahverkehr vergangener Jahrzehnte wieder lebendig. Zum 15. Verkehrshistorischen Tag werden die aktiven Hamburger Museumsfahrzeuge von zirka 9 bis 18.30 Uhr auf ausgewählten Strecken zu einem abgestimmten Fahrplan im Einsatz sein. Eingesetzt werden zwei historische Triebzüge, sieben Omnibusse sowie drei historischen Schiffe. Ein Familienausflug nostalgischer Art.
Die Fahrtrouten erstrecken sich von Billstedt bis nach Blankenese. Der historische Zug der Hamburger Hochbahn, bestehend aus vier Wagen der Baujahre 1911 bis 1929 verkehrt auf der Ringlinie von Schlump nach Barmbek. Der Gesellschaftszug „Hanseat“ vom Typ DT1, Baujahr 1958, pendelt zwischen Schlump und Billstedt. Die Haltestellen der befahrenen U-Bahnlinien sind durch Buslinien verbunden, auf der sieben historische Omnibusse der 60er bis Anfang 80er Jahre eingesetzt werden. Erstmals nimmt der 1979 als Testwagen erbaute Mercedes-Omnibus S80 teil, der erst vor wenigen Tagen nach gründlicher Restaurierung vom Hamburger Omnibusverein als betriebstüchtiges Museumsfahrzeug in Betrieb genommen wurde.

Auch Fähren dabei


Eine hamburgische Spezialität ist der Nahverkehr auf dem Wasser: Von den St. Pauli Landungsbrücken wird die ehemalige Hadag-Fähre „Bergedorf“, ein Diesel-Elektro-Schiff von 1955, nach Blankenese eingesetzt. Die Museumsbarkasse „Aue“, Baujahr 1926, verkehrt auf dem Osterbekkanal zwischen Uhlenhorster Fährhaus und dem Museum der Arbeit in Barmbek. Der historische Alsterdampfer „St. Georg“ von 1876 bietet Rundfahrten ab Jungfernstieg an. Möglich wird die nostalgische Zeitreise durch die Zusammenarbeit aller in Hamburg zur Geschichte des Nahverkehrs aktiven Vereine, die seit vielen Jahren durch unzählige Stunden ehrenamtlicher Arbeit Fahrzeuge restaurieren und Sonderfahrten organisieren. Auch die Verkehrsbetriebe sowie der Hamburger Verkehrsverbund unterstützen die Veranstaltung.

Kombi-Ticket


Die Fahr-Billetts zum Preis von 15 Euro gelten für einen Erwachsenen und drei Kinder unter 15 Jahren als Tageskarte freizügig für alle historischen Fahrten und berechtigen an diesem Tag auch für alle Fahrten im HVV-Gesamtbereich. Erhältlich sind die Fahr-Billetts im Vorverkauf in den großen Servicestellen des HVV und am Tag der Veranstaltung in allen Museumsfahrzeugen beim Schaffner. (wb)

Weitere Informationen beim Verein Alsterdampfschiffahrt unter
Telefon 792 25 99 oder im Internet unter www.verkehrshistorischer-tag.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige