Musik verbindet Welten

Anzeige
Valeria und Raul sind noch die Jüngsten im Mandolinenorchester „Sol“, dennoch aber schon hochmotiviert dabei.Foto: Grell

Bürgerpreis für Ali Shibly und sein Mandolinenorchester

Von Karen Grell
St. Georg. Ali Shibly hat mit seinem Mandolinenorchester „Sol“ des Kulturladens in St. Georg den Bürgerpreis des Bezirksamts Mitte gewonnen. Vor sieben Jahren hatte der gebürtige Iraker mit sechs Kindern und der Unterstützung eines Sponsoren das Orchester gegründet. Heute ist es eine große Gruppe, die sich an jedem Sonnabend und Sonntag von 11 bis 17 Uhr im Kulturladen zum gemeinsamen Musik machen trifft. Mit seinem außergewöhnlichen persönlichen Einsatz hat Ali Shibly es so weit gebracht, dass mittlerweile 40 Kinder und Jugendliche zwischen 4 und 14 Jahren aus mindestens zehn unterschiedlichen Herkunftsländern begeistert zusammen musizieren. Gesungen wird dazu in den unterschiedlichsten Sprachen und die Musik ist die Verbindung, deren Klang alle gleichermaßen kennen. Für diese kontinuierliche Arbeit ist Ali Shibly mit dem Bürgerpreis für herausragendes Engagement in der Integrationsarbeit mit 2.500 Euro von der Bezirksversammlung geehrt worden. Weil der Musiklehrer gerade im Ausland weilte, konnte er den Preis nicht selber entgegennehmen. Das Mandolinenorchester Sol vertrat ihn. Kein Problem für die jungen Musiker, die mit einem selbst organisierten Auftritt ihr Können unter Beweis stellten und die Urkunde entgegennahmen. Das Preisgeld will Ali nicht selber behalten, sondern in Musikinstrumente investieren. Das Preisgeld will Ali nicht behalten. Er denkt daran, vier neue Mandolinen anzuschaffen und einen Workshop zu organisieren. Der engagierte Musiker verbringt an jedem Wochenende zwölf Stunden ehrenamtlich mit Kindern und Jugendlichen und hat dabei immer ein großes Lächeln im Gesicht. „Ali hat ganz viel Gedulde mit uns“, findet Kardina, die schon seit sechs Jahren dabei ist. So geht es auch Aram. Er ist der Trommler der Truppe und ebenfalls seit fünf Jahren Mitglied des Mandolinenorchesters, einfach deshalb, „weil es so viel Spaß macht“. Es ist gerade erst zwei Jahre her, als die Gruppe zusammen in Ägypten war und dort aufgetreten ist. In der Fabrik hat es schon ein Konzert gegeben und dazu noch viele kleine Auftritte, bei denen die jungen Künstler sich dann immer mit einem tollen Outfit präsentieren. Ob Ali nicht auch einmal andere Pläne für seine Sonnabende und Sonntage habe? Da kann der Musiker nur lachen „Dies ist mein Wochenende“. Bei sechs Stunden täglich, die hier im Kulturladen zusammen verbracht werden, muss es natürlich auch etwas zum Essen geben, das von den Eltern mitgebracht wird.
Bei den unterschiedlichen Herkunftsländern der Kids gibt es somit immer wieder Neues zu probieren. Die Altersspanne der Mitglieder des Mandolinenorchesters ist sichtbar. Ganz Kleine sind dabei, die kurz vor dem Grundschulalter stehen, und die älter gewordenen, die schon von der ersten Stunde an dabei sind. „Das passt wunderbar zusammen“, finden die Musiker. (kg)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige