Pandas bevölkern den Rathausmarkt

Anzeige
Seit 50 Jahren setzt sich der WWF für bedrohte Tiere ein - sein Symbol ist der PandabärFoto: WWF
Altstadt. Genau 1600 Papp-Pandas werden am kommenden Freitag und Sonnabend den Rathausmarkt erobern. „Die Zahl der Figuren entspricht der Anzahl der Bambusbären, die derzeit noch in freier Wildbahn unterwegs sind“, sagt Britta König, Sprecherin des Hamburger Büros des World Wildlife Fund (WWF) .
Mit dieser spektakulären „Roadshow“ will der WWF nicht nur auf sein Anliegen aufmerksam machen - nicht nur auf die Rettung seines „Wappentieres“, sondern aller bedrohten Tierarten weltweit. Ganz nebenbei feiert der Verein auch noch seinen 50. Geburtstag. Die zweitägige Aktion in Hamburg ist die letzte einer Tour durch 25 deutsche Städte. An beiden Tagen haben die Besucher jeweils von 10.30 bis 18.30 Uhr die Möglichkeit, das Panda-Areal zu erkunden und mit WWF-Naturschützern ins Gespräch zu kommen. „Wir möchten für Sie den Natur- und Umweltschutz vor Ort erlebbar gestalten und Ihnen die faszinierende Welt der WWF-Projekte näher bringen“, so König.
Am Freitag, 11. Oktober, ist für 11.30 Uhr ein Grußwort des Hamburger Kultur-Staatsrates Dr. Nikolaus Hill und WWF-Vorstand Eberhard Brandes vorgesehen. Übrigens: Wer einem der Pandas ein neues Zuhause geben möchte, kann sich direkt auf dem Rathausmarktplatz einen Panda seiner Wahl aussuchen und gegen Spende mitnehmen. (wb)

WWF-Info-Schau, Freitag 11. und Sonnabend, 12. Oktober, 10.30-18.30 Uhr, Rathausmarkt
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige