Positive Bilanz gezogen

Anzeige
Das Vor-Ort-Büro am Hansaplatz bietet Raum für Kurse und Veranstaltungen an Foto: Grell

Förderverein des Vor-Ort-Büros am Hansaplatz: Besucherzahl hat sich verdreifacht

St. Georg Ein Jahr nach Gründung des gemeinnützigen Vereins zum Erhalt des Vor-Ort-Büros am Hansaplatz zieht Leiter Michael Schulz positive Bilanz: „Wir werden hier im Stadtteil gebraucht“. Das zeigten die steigenden Besucherzahlen: Sie hätten sich in der letzten Zeit verdreifacht. Nach Auslaufen der Förderung durch den Bezirk Mitte - monatlich fast 2.000 Euro - schien die Arbeit des Vor-Ort-Büros zunächst in Frage gestellt. Doch die St. Georger werden gerade dann aktiv, wenn es um die Weiterführung ihnen wichtiger Institutionen geht. „Zunächst wurde ein Förderverein gegründet, dem heute 20 Mitglieder angehören. Dann wurde meine bisher bezahlte Arbeit eben einfach zum Ehrenamt“, lacht Schulz, ohne den es das Vor-Ort-Büro wahrscheinlich schon längst nicht mehr geben würde. Schulz hält die Fäden am Hansaplatz zusammen, koordiniert und sorgt auch für ein wenig Disziplin. „Ich achte sehr auf Ordnung hier“. Bei rund 600 Veranstaltungen gemeinnütziger Vereine, für die jede Institution auch den Schlüssel in die Hand gedrückt bekomme, sei das unbedingt erforderlich. Leicht sei es nicht, die steigenden Kosten des Vereins zu finanzieren.

Mehr denn je auf Spenden angewiesen


„Bis März haben wir das Geld in der Tasche, wir sind aber jetzt noch mehr als zuvor auf Spenden angewiesen“, so Schulz. Viele der Vereine, die hier Sprachkurse und andere Veranstaltungen anbieten, sind gemeinnützig und zahlen nur ein paar Euro pro Stunde. Oft sind die Teilnehmer mittellos und können auch keine Kursusgebühren zahlen. So komme nicht viel Geld in die Kasse, sagt Schulz: „Ich muss hinter jedem Groschen herlaufen.“ Er will hier auf jeden Fall noch weitermachen. Dreißig Stunden sitzt er in der Woche ehrenamtlich am Schreibtisch mit Blick auf den Hansaplatz. Im Sommer sieht man ihn auf einem der roten Stühle zusammen mit seinem Hund vor dem Eingang sitzen. Michael Schulz weiß alles über den Stadtteil und ist neben seiner Funktion als Koordinator im Vor-Ort-Büro auch die erste Quelle für alle, die das Neuste aus dem Viertel erfahren wollen. Für die Zukunft des Büros wünscht sich Schulz weiterhin die Unterstützung aus dem Stadtteil.
Wenn er dann mal für ein paar Tage mit seinem Hund auf´s Land fährt, dann wird er schnell am Hansaplatz vermisst. (kg)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige