Protest ohne Ende

Anzeige
Wohlers bleibt! Ist an den Hauswänden St. Georgs zu lesen.

Einwohner fordern - Wohlers soll bleiben

St. Georg. Seit Monaten protestiert St. Georg für den Erhalt seiner Buchhandlung Wohlers. Durch eine extrem hohe Mieterhöhung von über 200 Prozent sieht sich der Mieter des alt eingesessenen Geschäftes gezwungen, den Laden aufzugeben. „Die Kündigung liegt bereits auf dem Tisch“, so die Betroffenen. Die ersten Besichtigungstermine für interessierte Nachmieter haben schon stattgefunden, begleitet durch die Anwesenheit der Protestler. Als der Makler das Geschäft mit seinem Klienten betritt, ist der Laden voll. Viele von St. Georgs Bewohnern halten zusammen, wenn es um die Vertreibung ihrer geschätzten Läden geht. „“Wir lehnen uns nicht generell gegen neue Geschäfte auf“, so Michael Joho vom Einwohnerverein. „Wir wollen nur verhindern, dass hier immer mehr der alten Geschäfte verschwinden müssen, weil der Mietenwahnsinn zuschlägt.“ St. Georg war immer bekannt für seine kleinen Läden mit Charakter. „Wenn auch Wohlers jetzt gehen muss, dann können wir bald nur noch zusehen, wie die Lange Reihe ihren Charme verlieren wird“ vermuten die Mitglieder des Einwohnervereins. Noch wollen sie aber nicht aufgeben und haben dem Mietenwahn deshalb den Kampf angesagt. Mit Aufklebern „Wohlers bleibt!“ und der ständigen Präsens vor Ort, sowie Aktionen und Vorlese-Demos zeigt St. Georg, dass hier eine Fraktion unterwegs ist, die sich nicht so leicht einschüchtern lässt. „Nur abwarten und diskutieren, das passt nicht zu den St. Georgern“, so eine Nachbarin der Buchhandlung. „Hier wurden immer schon Aktionen zu allen möglichen Problemen ins Leben gerufen“, erinnert sich die Anwohnerin, die schon fast ihr ganzes Leben lang im Viertel verbracht hat. Wie es nun weitergeht, wird sich bis Ende des Jahres entscheiden. „Von der angekündigten Bereitschaft des Vermieters, sich mit den Betroffenen an einen Tisch zu setzten, fehlt allerdings bisher jede Spur“, bedauern die Protestierenden, die noch voller Hoffnung sind und ihre Buchhandlung auf jedem Fall retten wollen. (kg)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige