„Queeres“ Solidaritätskonzert in St. Georg

Anzeige
Der Chor „Miss Klang“ ist mit von der Partie Foto: Babette Brandenburg

Sieben Hamburger Chöre singen für die Opfer von Orlando und den Queer Refugees Support Hamburg

St. Georg Beim Anschlag eines homophoben Täters auf den Queer Club Pulse in Orlando im US-Bundesstaat Florida starben im Juni 49 Menschen. Jetzt wollen sieben Hamburger Chöre, Ensembles und Solokünstler aus der „LGBT“-Szene ein Zeichen setzen: für Solidarität, gegen Angst und Gewalt. Unter dem Motto „Sing out proud“ veranstalten sie mit der AIDS-Seelsorge ein „queeres“ Solidaritätskonzert. Die Damenchöre „Schrillerlocken“ und „Miss Klang“ oder der lesbisch-schwule Chor „Belle Alliance“ erheben ihre Stimmen ebenso wie der Stadtteilchor St. Georg „Drachengold“ oder das „Ensemble Exquisit“. Durch den Abend führen Chris Pfannebecker und Pastor Detlev Gause. Zugleich werden Spenden für die Opfer von Orlando und den Queer Refugees Support Hamburg gesammelt. (wh)

Freitag, 30. September, 19:30 Uhr. St. Georgskirche, St. Georgskirchhof 1. Eintritt frei
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige