S-Bahntunnel gesperrt

Anzeige
S-Bahnen fahren vom 4. bs 17. März nicht mehr in den City-Tunnel, sondern nur noch obderirdisch über Dammtor und Sternschanze nach Altona. Fotos: Hanke

Ab 4. März: Richtung Altona viel Improvisation

Von Christian Hanke
City. Großbaustelle S-Bahntunnel. Ab Montag, 4. März, ist der S-Bahn-City-Tunnel, die Strecke vom Hauptbahnhof über Jungfernstieg, Landungsbrücken, Reeperbahn nach Altona bis 17. März komplett gesperrt. Die 1975-1979 eingeweihte, 5,83 Kilometer lange Strecke wird zum ersten Mal generalüberholt. In sechs Bauabschnitten werden 16 Weichen und 740 Meter Schienen erneuert. 1690 Tonnen Schotter werden verbaut und 490 neue Schwellen eingebaut. Außerdem werden die Beleuchtungssysteme in den unterirdischen S-Bahnstationen erneuert.
Zwischen dem 4. und 17. März verkehren die Linien S1 und S3 als S11 und S31 vom Hauptbahnhof nach Altona über die Bahnhöfe Dammtor, Sternschanze, Holstenstraße.
Die Linien S11 und S2 verkehren nicht. Busse fahren zwischen Altona und der U-Bahnstation Baumwall. Für den gesperrten Streckenabschnitt Landungsbrücken-Hauptbahnhof kann die U-Bahnlinie U3 genutzt werden, die ebenfalls zwischen diesen beiden Stationen verkehrt.
Als Ersatz für den ersten und den letzten S-Bahnzug, die vor beziehungsweise nach den Betriebszeiten der U3 fahren, werden die nötigen Busse von Altona bis zum Hauptbahnhof fahren. Vom 18. bis 24. März ist noch ein Gleis der City-S-Bahn, das von Altona Richtung Hauptbahnhof, gesperrt. In dieser Richtung verkehren die Züge der Linien S1 und S3 wieder wie gewohnt.
In Richtung Altona fahren die S1 und S3 unverändert als S11 und S31 über Dammtor, Sternschanze, Holstenstraße. Die Linien S11 und S2 verkehren weiterhin nicht. Während des letzten Bauabschnitts zwischen 25. März und 2. April ist nur das Gleis der City-S-Bahn in Richtung Altona gesperrt. In diese Richtung fahren die S1 und die S3 wieder über die City-Strecke. Als S11 und S31 verkehren sie in Richtung Hauptbahnhof über Holstenstraße, Sternschanze, Dammtor. Die Linien S11 und S2 fahren weiterhin nicht. Ab 5. April wird es an drei weiteren Wochenden Fahrplanabweichungen im S-Bahnverkehr geben, über die dann gesondert informiert wird. Lautsprecheransagen und Aushänge informieren außerdem auf den Bahnhöfen. Die Deutsche Bahn setzt moderne lärmgedämpfte Arbeitsgeräte ein. Ruhestörende Geräusche können dabei aber nicht ganz vermieden werden. (ch)

Informationen über Fahrplanänderungen während der Bauarbeiten sind im Internet unter www.s-bahn-hamburg.de einsehbar oder über die HVV-Infoline Tel.: 19 449 und die Kundenbetreuung der S-Bahn unter Tel.: 3918-4385.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige