Sammeltaxis für Hamburg aus der Cloud

Anzeige
Der neue Shuttle-Service soll günstiger als ein Taxi und dabei individueller als der Bus sein Symbolfoto: thinkstock

Hochbahn plant Elektro-Shuttles: App koordiniert bis zu fünf individuelle Routen

Hamburg

Die Hamburger Hochbahn plant gemeinsam mit Moia, einem Tochterunternehmen des Volkswagenkonzerns, den Hamburgern ein neues umweltfreundliches Mobilitätsangebot als Ergänzung zum öffentlichen Nahverkehr zu machen. 2018 soll der „Shuttle-on-Demand-Service“ mit emissionsfreien Elektrofahrzeugen starten. Die Kunden sollen per Smartphone-App ein Fahrzeug buchen sowie Standort und Ziel eingeben können. Der Moia-Shuttle verbindet dann Fahrtanfragen verschiedener Personen, die in eine ähnliche Richtung unterwegs sind. Die Routen werden miteinander kombiniert und die einzelnen Fahr- und Ankunftszeiten berechnet.

200 Elektro-Shuttle-Fahrzeuge für Hamburg

Das neue Mobilitätsangebot in Hamburg wird vollständig von Moia finanziert und mit eigenen Fahrzeugen und eigenen Fahrern betrieben. Moia entwickelt dafür aktuell ein neues Fahrzeugmodell, das vollelektrisch und damit emissionsfrei fährt und bis zu sechs Personen Platz bieten wird. Ziel ist es, den Service nach Abschluss eines erfolgreichen Testvorlaufs 2018 mit rund 200 Elektro-Shuttle-Fahrzeugen in Hamburg zu starten. In welchen Stadtteilen Hamburgs der Test stattfinden soll, ist noch unklar. Ein weiterer Ausbau der Fahrzeugflotte soll 2019 folgen. Nach erfolgreicher Einführung in Hamburg will Moia das Angebot auch auf andere Städte ausweiten. Die Preisstruktur für den Service soll zwischen den Tarifen des HVV und normalen Taxis liegen.

Alternative zum eigenen Auto

Henrik Falk, Vorstandsvorsitzender der Hochbahn: „Wir werden Menschen nur dann bewegen, ihren eigenen Pkw stehen zu lassen, wenn wir ein Mobilitätsangebot zur Verfügung stellen, das in allen Situationen eine gleichwertige Alternative bietet. Ride-Pooling hat das Potenzial, eine attraktive Alternative zum privaten Pkw zu werden.“ Die Hochbahn ergänzt damit ihr switchh-Angebot, das seit 2013 den Nutzern des öffentlichen Nahverkehrs ergänzende Angebote wie Carsharing und Leihfahrräder bietet. (wb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige