Sanierung

Anzeige
Altstadt
Sanierung
Die SPD macht sich für die Sanierung des Mahnmals St. Nikolai stark. Der Turm der im Zweiten Weltkrieg zerstörten Nikolaikirche am Hopfenmarkt, der als Mahnmal für den Frieden dient, muss umfassend saniert werden (das WochenBlatt berichtete). Nach einer ersten Schätzung wird die Erneuerung des Turms rund 11,5 Millionen Euro kosten. Ein Dreierteam aus einem Bauhistoriker und zwei Architekten begutachtet derzeit jeden Stein des mit 147,3 Metern fünfthöchsten Kirchturms der Welt. Mit 7-8 Millionen Euro wird die Stadt Hamburg voraussichtlich den größten Teil der Sanierungskosten tragen. Andreas Dressel, der Vorsitzende der SPD-Fraktion in der Bürgerschaft, kündigte kürzlich eine Erhöhung des Sanierungsfonds 2020 der Stadt Hamburg auf 50 Millionen Euro an. Aus diesem Fonds sollen die Hamburger Kosten zum Erhalt des Nikolaiturms finanziert werden. Die SPD wird außerdem im August ein eigenes Sanierungsprogramm Hamburg 2020 vorlegen. Dressels Parteikollege, der Buderstagsabgeordnete für Hamburg-Mitte, Johannes Kahrs, macht sich derweil in Berlin für die Sanierung stark. Die Stadt Hamburg wird sich auf der Grundlage der derzeitigen Kostenschätzung um Bundesmittel sowie um Spenden und Stiftungsgelder für den Erhalt des Turms von St. Nikolai bemühen. (ch)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige