Schenkung an Loki Schmidt Stiftung

Anzeige
Axel Jahn, Geschäftsführer der Stiftung (l.),freut sich über die Schenkung Foto: Loki Schmidt Stiftung

Tochter und Erbin von Helmut und Loki Schmidt überträgt die Naturfläche am Brahmsee

St. Georg Lange besaßen Helmut und Loki Schmidt ein Wochenendhaus am Brahmsee in Schleswig-Holstein. 1976 kauften die beiden das benachbarte Grundstück von siebeneinhalb Hektar brachliegendes Roggenfeld dazu, denn für diese Fläche hatte Loki Schmidt schon einen ganz außergewöhnlichen Plan: Fortan sollte hier allein die Natur über die Entwicklung der Fläche bestimmen. Kein Mensch sollte eingreifen. Parallel dokumentierte die Naturschützerin den Wandel des Grundstückes mit präzisen Aufzeichnungen, teilweise mit Unterstützung von Studenten der Universität Kiel. Schnell verschwand das Feld und ein Wald breitete sich aus. Die Schmidts sprachen deshalb von diesem Zeitpunkt an von ihrem „Urwald“ am Brahmsee. Tochter Dr. Susanne Schmidt, Erbin des Brahmsee-Grundstücks, entschied nun, die Fläche an die Loki Schmidt Stiftung mit Sitz in St. Georg zu übertragen. Axel Jahn, Geschäftsführer der Loki Schmidt Stiftung, freut sich, diese Schenkung bekommen zu haben. Es sei eine wichtige Naturfläche, die fantastisch zu den bereits bestehenden Flächen der Stiftung passe. (kg)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige