Seit 30 Jahren im Stadtteil

Anzeige
Der Kulturladen ohne Benitos Pasta ist kaum vorstellbar. Auch zum 30-Jährigen durfte diese Köstlichkeit natürlich nicht fehlten

Eine Hommage an den Kulturladen

St. Georg. Der Kulturladen in St. Georg hat am Wochenende seinen 30. Geburtstag gefeiert. Viele Künstler und Freunde des Stadtteiltreffs sind zu diesem Anlass aufgetreten, haben ausgestellt oder dem Kulturladen einfach nur zu diesem großen Fest gratuliert.

„Es soll eine Hommage an den Kulturladen sein“, so die vielen Besucher, die zum Geburtstag gekommen waren. Besonders ist im Kulturladen in der Alexanderstraße nicht nur die Vielfältigkeit bei den Angeboten, die hier im Programm stehen und zum größten Teil auch ehrenamtlich ausgeführt werden, sondern die Motivation, mit der hier zusammengearbeitet wird und die Toleranz, die jedem Gast entgegengebracht wird. Ob neue Ideen oder ältere Gruppen, die über Jahre im Laden einen Platz für ihre monatlichen Treffen finden konnten, alle sind stets herzlich willkommen gewesen und wurden mit großem Interesse aufgenommen. Kein Wunder also, dass Christiane Orhan, die Geschäftsführerin und Renée Steenbock, als Festangestellte, hier schon fast von Beginn an das Büro leiten und sich auch keinen schöneren Arbeitsplatz vorstellen können. Der Kulturladen, der zunächst in der Langen Reihe 111 Räume fand, zog vor ein paar Jahren um, baute an, stockte auf und erweiterte sich, wo er nur konnte. Wichtige Persönlichkeiten hat es im Kulturladen viele gegeben und das hat zu allen Zeiten den Charakter des Stadtteiltreffs ausgemacht. Pasta von Benito ist allen Kulturladenbesuchern ebenso in bester Erinnerung, wie das leckere afrikanische Essen am Montag, die tollen Tanzvorführungen, interessanten Ausstellungen und netten Filmabende. Jeder, der eine neue Gruppe auf die Beine stellen wollte, wie vor 15 Jahren die Fotogruppe „Kopfknipser“, jeder, der sich mit einer neuen Idee im Kulturladen vorstellte, wurde ernstgenommen und meist wurden die ersten Ideen schnell zu neuen Konzepten und sind heute bereits fester Bestandteil der Arbeit in der Alexanderstraße. Zum 30-Jährigen gab es eine Revue durch die vielen Angebote des Kulturladens, vom Mandolinen-Orchester bis zum mexikanischen Tanz. Wie tolerant und engagiert hier gearbeitet wird, davon kann auch der Imker Benjamin Utzerath vom Steindamm erzählen. Nachdem er im ganzen Stadtteil nach einem geeigneten Ort für seine Honigbienen gesucht hatte, erinnerte er sich an das Flachdach des Kulturladens und fragte dort nach, denn niemand wollte sich mit den Bienen in der Nachbarschaft anfreunden. In der Alexanderstraße hatte man allerdings das Dach inzwischen aufgestockt. Kein Problem allerdings, denn im Kulturladen St. Georg gibt es eigentlich nichts, was nicht irgendwie möglich gemacht wird. Heute stehen die Bienenkörbe im Garten des Kulturladens und der Honig ist bereits überall in Hamburg bekannt und begehrt. Typisch Kulturladen: Zu allem bereit, an allem interessiert und für viele ein zweites Zuhause. (kg)

Kulturladen St. Georg, seit 30 Jahren im
Stadtteil, Alexander-straße 16,
Tel.: 280 54 862
http://www.kulturladen.com
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige