Spielhaus Danziger Straße

Anzeige
Das Karussell ist nicht mehr das Neuste auf dem Danziger, trotzdem macht es „richtig viel Spaß“ hier zu spielen. Wer Glück hat, der kann sogar einen kleinen Blumenstrauß am Spielplatzrand pflücken. Fotos: Grell

Spielplatz leider oft verschmutzt - dennoch viel Betrieb

St. Georg. Im Bahnhofsviertel St. Georg gab es bis zu den 80er Jahren zwar einige Spielplätze, doch die waren größtenteils so verdreckt, dass weder Kinder noch Eltern sich hier wohlfühlten.
Der Protest der Familien im Stadtteil weckte dann die Politik auf und machte am Ende drei Spielhäuser möglich, die umgeben von schönen Spielplätzen, heute einen Ort bieten, wo Kids aus dem Viertel sich austoben können. So ähnlich die Idee der drei Spielhäuser auch war, so verschieden ist doch ihr Umfeld. Wo auf dem einen Spielplatz gut auch kleine Kinder in geschütztem Rahmen spielen können, ist der andere auf einem offenen Gelände gelegen und besser für ältere Kinder geeignet. St. Georg ohne seine Spielhäuser ist gar nicht mehr denkbar. Sie sind zu einem festen Bestandteil mit unterschiedlichen Veranstaltungen geworden, die an mehreren Tagen der Woche stattfinden. Hunde sind auf den Spielplätzen selbstverständlich verboten, doch leider kommt es dennoch an manchen Stellen zu Verschmutzungen und hier ist dann meistens Elterninitiative erforderlich. Doch trotz Allem, Die Kids von St. Georg lieben ihre Spielhäuser, das steht fest. (kg)
Das Spielhaus in der Danziger Straße erinnert ein wenig an Bullerbü. Das rote Holzhäuschen mit der weißen Aufschrift steht geschützt unter Bäumen, doch die Idylle trügt. „Leider ist der Spielplatz hier oft total vermüllt und auch die Stadtreinigung kommt da nicht mehr gegen an“, erzählt ein Vater, der mit seiner dreijährigen Tochter oft vorbeikommt. Aus eigener Initiative hätten die Eltern hier schon oft selber die Scherben aus dem Sand entfernt und die vielen Hundehaufen beseitigt.
Der Spielplatz ist zwar, wie auch der am Kirchhof, komplett eingezäunt, doch ist der Zugang hier dennoch relativ einfach.
„Die Spielplätze sollen eben auch Aufenthaltsflächen für die Menschen aus dem Stadtteil sein“, erinnert Andrea Sailer. Wer keine Kinder hat, der dürfe sich hier selbstverständlich trotzdem aufhalten. Hunde seien allerdings absolutes Tabu. Trotz der Verschmutzungen, die auf dem Danziger Spielplatz am meisten bemängelt werden, wimmelt es auf den Spielgeräten von Kindern. Das alte Karussell dreht seine Runden, ein Vater gibt seinem Sohn auf der Schaukel Anschwung und die Zwillinge raufen sich am Kletterturm. Alles wie auf jedem anderen Spielplatz auch. „Wir kennen hier die meisten, die zum Danziger kommen“, so eine Mutter, die sich nur hier so richtig wohlfühlt.
„Im Spielhaus können wir uns den Kaffee selber kochen und finden dort auch Toiletten für die Kinder vor“. Optimal also für einen Nachmittag mit Freunden. (kg)

Spielhaus Danziger Straße, Öffnungszeiten des Hauses: Montag bis Freitag 15 bis 18 Uhr, Ansprechpartner Andreas Sailer, Tel.: 24 70 14, an allen fünf Tagen in der Woche sind hier pädagogische Mitarbeiter vor Ort, optimal für Kinder zwischen 4 und 11 Jahren
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige