St. Georg: Kindern Wünsche erfüllen

Anzeige
An einem Holzgestell hängen die Wunschzettel Foto: Grell
Hamburg: Lange Reihe 22 |

Hilfe für Kinder aus dem Stadtteil. Wunschzettel von Kindern aus benachteiligten Familien suchen einen Sponsoren

St. Georg Stefan Hornauer betreibt seit zehn Jahren die M&V Bar in der Langen Reihe 22 und kennt „fast jeden im Stadtteil“. Deshalb sind ihm die vielen unterschiedlichen Geschichten bekannt, die sich hinter den Gardinen abspielen. Da gibt es Kinder, die in Armut aufwachsen und Frauen, die in winzigen Containern der Obdachlosigkeit entfliehen, während die Appartements in der Nachbarschaft gerade in Eigentumswohnungen umgewandelt werden.

Kinderwünsche kommen aus St. Georg

Stefan Hornauer hat beobachtet, überlegt und jetzt auch spontan gehandelt. „Meine Gäste können ab sofort die Benachteiligten im Viertel unterstützen und Weihnachtswünsche erfüllen“, so der Bar-Besitzer. Die Wunschzettel wurden im Stadtteil verteilt. Beim Auswählen der Bedürftigen hat die Caritas in der Danziger Straße geholfen. An einem Holzgestell hängen die Zettel von über 30 Familien aus dem Stadtteil, die sich zu Weihnachten eigentlich keine großen Wünsche leisten können. Von der Kleidung für Barbie bis zu Greifbällen reichen die Sehnsüchte.

Aktion läuft bis 22. Dezember

Bis zum 22. Dezember läuft die Aktion, die zum ersten aber bestimmt nicht zum letzten Mal läuft. „Noch können wir gern weitere Wunschzettel von bedürftigen Familien annehmen“, so der kreative Bar-Chef. Für alle, für die sich am Ende kein Sponsor findet, will er mit seinem Team einkaufen gehen. Eine Idee, die von Herzen kommt und die einen Stadtteil widerspiegelt, in dem man sich nur zu gern hilft – Stefan Hornauer ist ein perfektes Beispiel dafür. (kg)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige