Stadt verliert Glaubwürdigkeit

Anzeige
Die City-Höfe am Klosterwall stehen unter Denkmalschutz Foto: Frank Berno Timm

Abriss City-Höfe: Finanzsenator bekräftigt Vorhaben

City Hamburgs Finanzsenator Peter Tschentscher (SPD) hat die Absicht bekräftigt, die City-Höfe am Klosterwall nicht zu erhalten. Tschentscher sagte am Rande der Amtseinführung von Bezirksamtsleiter Falko Droßmann (SPD), es werde „auf jeden Fall abgerissen“. Das zu dem Komplex laufende Gebotsverfahren sei „eines der korrektesten“; es sei „viel Missverständliches und Unwahres“ gesagt worden. Der nächste, relevante Termin ist nach Angaben des Finanzsenators am 22. März, dann wird der Stadtentwicklungsausschuss der Bürgerschaft das nächste Mal im Rathaus tagen.Wie berichtet, hat es in der Diskussion um die City-Höfe am Klosterwall, die veräußert und abgerissen werden sollen, wiederholt Mahnungen gegeben, den bestehenden Denkmalschutz des Komplexes ernst zu nehmen und auf einen Abriss zu verzichten. Dabei dürfte auch der Umstand eine Rolle spielen, dass sich das zum Unesco-Welterbe liegende Chilehaus in unmittelbarer Nachbarschaft befindet. Prof. Jörg Haspel, Landeskonservator von Berlin und Präsident des Deutschen Nationalkomitees von Icomos e.V., das für die Unesco-Welterbestätten zuständig ist, bekräftigte denn auch, dass er „unbedingt“ für die Erhaltung der City-Hochhäuser sei. Hamburg werde wegen des geplanten Abrisses den Unesco-Welterbestatus wohl nicht verlieren, aber die Glaubwürdigkeit, „eigene Denkmalgesetze ernst zu nehmen und den Welterbegedanken zu pflegen“, so Haspel auf Anfrage. Weiteres werde sich gegebenenfalls „aus der erforderlichen förmlichen Beteiligung des Unesco-Welterbezentrums und von Icomos International im Zuge der Berichtspflichten und eines Antragsverfahrens für eine Neubebauung ergeben“. Ausdrücklich bedauerte Haspel, dass Hamburg nach der Novellierung des Denkmalgesetzes, der Stärkung der Denkmalpflege und der Welterbenominierung offenbar „wieder in die historische Rolle der Freien und Abrißstadt zurückfallen will“. (fbt)
Anzeige
Anzeige
1 Kommentar
45
Marco Alexander Hosemann aus Winterhude | 16.03.2016 | 11:58  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige