Stiftung informiert: Neue Pflegeangebote

Anzeige
Pflegedienstleiter Klaus Rosenfeld Foto: Haas
Hamburg. Wie können mehrere Generationen mit Angehörigen zusammenleben, die Unterstützung brauchen? Verschiedene Wohnformen unter einem Dach ermöglicht das „Parkquartier Hohenfelde“. Kürzlich wurde schon das Richtfest dieses neuartigen Wohnprojekts am Mühlendamm gefeiert. Wie berichtet, kooperiert hier die Hartwig-Hesse-Stiftung mit der Hansa-Baugenossenschaft.
Jetzt informiert die Stiftung über den Aufbau einer Angehörigengruppe für die selbstorganisierte Wohn-Pflege-Gemeinschaft für Menschen mit Demenz. Zudem soll die Einrichtung einer Tagespflege zur Entlastung pflegender Angehöriger im neuen Wohnprojekt präsentiert werden. Beide Angebote sieht das integrative Konzepte für das Parkquartier Hohenfelde vor, das bis Mitte 2016 fertiggestellt sein soll. Die Vermietung von Wohnungen durch die Hansa Baugenossenschaft hat bereits begonnen. Vorrangig sollen Mieter berücksichtigt werden, die persönlichen Unterstützungsbedarf haben oder mit betroffenen Angehörigen zusammen wohnen wollen. Auskunft über das Spektrum der stationären und ambulanten Pflege und die Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz erteilt der Pflegedienstleiter der Hartwig-Hesse-Stiftung Klaus Rosenfeld unter Tel. 25 32 840. www.hartwig-hesse-stiftung.de. (wh)

Info-Veranstaltung: Donnerstag, 23. Juli, 17.30 Uhr. Gemeinschaftsraum
Hartwig-Hesse-Stiftung, Alexanderstraße 29
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige