Tee statt Bücher

Anzeige
Die Kosten für die Beseitigung derartiger Plakate soll der Einwohnerverein St.Georg tragen Foto: Grell

In die Wohlers-Räume kommt Leben

St. Georg. Die Räume in der Langen Reihe 68, lange Jahre von der Buchhandlung Wohlers gemietet, haben anscheinend neue Nutzer gefunden. Aus dem kultigen Buchladen ist ein Teeparadies geworden. Die Hamburger Teefirma t.lovers möchte im Stadtteil den Coffee-Shops etwas entgegensetzen. Ende Mai planen die Gründerinnen, ihre Teeboutique zu eröffnen, weiß der Hamburg St. Georg-Blog. An dieser Stelle scheint eine Geschichte zum Ende gekommen zu sein, die den Stadtteil lange in Atem gehalten hatte. Doch ein Nachspiel deutet sich an. Frank Jendrusch, Vermieter der Räume des Teegeschäfts, hat dem Einwohnerverein St. Georg eine Rechnung über 1076,95 Euro zustellen lassen. Kosten, die bei der Beseitigung der Protestparolen und - plakate entstanden seien. „Das ist einfach zu lächerlich, um diese Forderung ernst zu nehmen“, so Michael Joho vom Einwohnerverein. Trotzdem habe er einen Anwalt informiert.
Ein Sturm im Wasserglas? Abwarten und Tee trinken... (ust)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige