Unbürokratisch zum Job

Anzeige
N. Platzke, N. Pinarak und S. Schramm sind Ansprechpartner in Sachen JobPoint Foto: Grell

Neuer „Job-Point“im Bezirk Mitte: Mensch und Arbeit zusammenbringen

City Kostenlos und unbürokratisch sollen beim JobPoint Hamburg ab sofort Mensch und Arbeit zusammengebracht werden. Der erste Job-Point in Hamburg-Mitte hat in der vergangenen Woche eröffnet. Dort dreht sich ab sofort alles rund um die Themen Bewerbung und Arbeitsplatzsuche. Ohne Termin können Arbeitsuchende den gesamten Service des Jobcenters Standort Mitte nutzen. Fachkundige Mitarbeiter unterstützen auf Wunsch bei der Stellensuche und helfen bei der Erstellung oder Überarbeitung der eigenen Bewerbungsunterlagen. Durch die Zusammenarbeit des Arbeitgeberservices der Arbeitsagentur und des Jobcenters haben auch Unternehmer die Möglichkeit, kurzfristig und unkompliziert geeignete Mitarbeiter zu finden. Arbeitgeberpräsentationen, Speed-Datings und Infoveranstaltungen werden in Zukunft durchgeführt. Bewerber und Firmenchefs sollen dann direkt in Kontakt treten und bestenfalls zueinanderfinden. „Weg vom Grau der Behörden“, so das Motto, gilt auch für die Gestaltung der Räume. Die Computerarbeitsplätze sind mit bunten Filzplatten abgeteilt. Die himmelblaue Gesprächsecke mit gemütlichen Stoffsesseln lässt eine unkomplizierte Kommunikation zu. Finanziert wurde der JobPoint durch das Jobcenter, arbeit.hamburg, die Agentur für Arbeit und die Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration. „Das Angebot ist für jeden Hamburger frei zugänglich, unabhängig davon, ob er arbeitslos ist oder sich umorientieren möchte“, erklärt Senatorin Melanie Leonhard während der Eröffnungsfeier. Auch für Flüchtlinge, die jetzt nach Hamburg kommen, sei dieses Angebot eine gute Chance, um in direkten Kontakt mit den passenden Arbeitgebern zu kommen. Kostenlos und ohne Termin, unbürokratisch und ohne Verpflichtungen, so sollen Arbeitsuchende künftig beim JobPoint kompetente Beratung und Unterstützung erleben. Detlef Scheele, Vorstand der Bundesagentur für Arbeit, freut sich über die Realisierung des Projekts: „Das Ergebnis dieses neuen Modells könnte bundesweit Vorbildcharakter erlangen.“ Wie die neue Anlaufstelle angenommen wird, müssen die nächsten Monate zeigen. „Wir sind sehr zuversichtlich“, so Sönke Fock, Vorsitzender der Geschäftsführung der Bundesagentur für Arbeit. Das neue Konzept soll vor allem unbürokratisch sein und „das kann nur ein positiver Zeichen sein“, meinen die ersten Nutzer. (kg)

JobPoint, Norderstraße 103, ohne Termin, Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 8 bis 12 Uhr, Mittwoch geschlossen, 040 2485 1444, email: team-arbeit-hamburg.jobpoint@jobcenter-ge.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige