Verkehr wird neu geordnet

Anzeige
Die Papenhuder Straße wird von Mitte September bis Mitte November umgebaut. Parkplätze werden verändert. Der Radverkehr wird auf die Fahrbahn verlegt Foto: Hanke

Bauarbeiten ab September an der Papenhuder Straße und am Hofweg

Von Christian Hanke
Uhlenhorst
Der über viele Monate diskutierte Umbau von Teilen der Papenhuder Straße und des Hofwegs im Rahmen der Busoptimierung, von der Averhoffstraße bis zur Mundsburger Brücke, wird zwischen Mitte September und Mitte November durchgeführt. Grund: Weder das Uhlenfest im August noch das Weihnachtsgeschäft sollen gefährdet werden. Der Landesbetrieb Straßen, Brücken, Gewässer hat jetzt unter Berücksichtigung der Ergebnisse des mehrwöchigen Workshops, an dem Anwohner, Geschäftsinhaber und Kommunalpolitiker teilnahmen, eine neue Planung vorgelegt. Es bleibt bei der Verlängerung von Busbuchten für Großraumbusse und einer Ampelschaltung zur Bevorrechtigung der Busse. Entscheidender als die eigentlichen Busbeschleunigungsmaßnahmen sind aber die neuen Aufteilungen der Fahrbahn und der Nebenflächen. Der Radverkehr wird auf die Fahrbahn verlegt. Auf der Westseite wird ein Radfahrstreifen von der Fahrbahn abgetrennt. Auf der Ostseite fahren die Radler gemeinsam mit Autos im Mischverkehr, weil der Individualverkehr stadtauswärts geringer ausfällt als in Richtung Innenstadt. Stadteinwärts nutzen täglich bis zu 5.500 Autofahrer Hofweg und Papenhuder Straße. Stadtauswärts sind es nur rund 1.000. Zwischen Averhoffstraße und Uhlenhorster Weg wird eine Lieferzone eingerichtet. Nördlich davon werden die Längsparkplätze in Schrägparkplätze umgewandelt. Dadurch entstehen hier acht neue Stellplätze. Auf der Ostseite der Papenhuder Straße werden die Schrägparkplätze in einem flacheren Aufstellwinkel neu angeordnet, wodurch zwölf Parkplätze wegfallen. Durch die Verlegung und Verkleinerung eines Taxenplatzes im Bereich Mundsburger Brücke werden fünf neue Parkplätze gewonnen. Insgesamt ergeben sich nach der gesamten Baumaßnahme ein Plus von einem Parkplatz und fünf Bäumen.Radwege verschwinden, wodurch die Gehwegflächen überall verbreitert werden können, was Platz für barrierefreie Maßnahmen bietet. Ein Fußgängerüberweg an der Papenhuder Straße wird um rund 30 Meter nach Norden ins Umfeld einer Kindertagesstätte verlegt. Neu gestaltet wird der Einmündungsbereich der Papenhuder Straße in den Mundsburger Damm. Die Busse der Linie 6 halten stadtauswärts künftig am Fahrbahnrand und erhalten in Richtung Innenstadt eine Haltestelle an einer Insel in der Mitte der Papenhuder Straße. Von dort können die Busse in die linke Spur des Mundsburger Damms abbiegen, aus dem sie rund 250 Meter weiter nach links in die Buchtstraße abbiegen. Radfahrer können aus der Papenhuder Straße kommend künftig in alle Richtungen weiterfahren, auch eine Querung des Mundsburger Damms zur Weiterfahrt in der Papenhuder Straße wird möglich sein. Anwohner und Geschäftsinhaber werden über alle Einzelheiten der Planung vier Wochen vor Beginn der Umbauarbeiten auf einer dafür angesetzten Veranstaltung informiert.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige