Viel Platz zum Skaten und Bewegen

Anzeige
Der Spielplatz im Lohmühlenpark ist zu allen Seiten hin offen. Wer mit kleinen Kindern kommt, der muss hier besonders aufpassen
 
Links: Spiel und Spaß für die Lütten. Fotos: kg

Das Spielplatzhaus am Lohmühlenpark

St. Georg. Im Bahnhofsviertel St. Georg gibt es drei Spielhäuser für ganz kleine Kinder bis hin zu Kids im Jugendalter. Zum Bau dieser Häuser ist es nur gekommen, weil Eltern Engagement gezeigt haben und sich für ihre Kids stark machten, damit aus verdreckten Spielplätzen etwas Besseres werden konnte. Heute können die vielen Kinder St. Georgs sich auf ihren drei Spielplätzen unterschiedlicher Art super austoben und die Spielhäuser nutzen, um sich dort aufzuhalten, auch mal einen Geburtstag zu feiern oder an einer der Gruppen teilzunehmen, die hier Veranstaltungen anbieten.
Als Einziger ist der Spielplatz im Lohmühlenpark nicht eingezäunt und deshalb eher für ältere Kids oder ausdauernde Eltern gedacht, die ihren Kleinsten auch gern einmal hinterherlaufen. Stolz sich die Familien in St. Georg aber auf alle drei Spielhäuser gleichermaßen und hoffen auch bei den geplanten Einsparungen des Senats auf keines von ihnen verzichten zu müssen. Zwischen dem Steindamm und An der Alster, dem Hauptbahnhof und der Tatsache, sich zwar in einem gemütlichen Stadtteil, aber doch auch mitten in der Innenstadt zu befinden, ist ein Ort, an dem Kids sich aufhalten können ein absolutes Muss. „Wir wohnen erst seit fünf Jahren hier“, berichtet eine Mutter von zwei Söhnen, „freuen uns aber darüber, dass die Eltern damals für diese Spielhäuser gekämpft haben“. (kg)
Spielplatzhaus im
Lohmühlenpark
Schwerpunkt Sport: Das Spielplatzhaus im Lohmühlenpark hat seinen Schwerpunkt in Sachen Sport ausgerichtet. Direkt im Park gelegen gibt es hier viel Platz zum Skaten und Bewegen. Die vielen Geräte, darunter die beliebte Seilbahn und der Kletterturm aus dicken Tampen, bieten ein richtiges Abenteuer, besonders für die Kinder ab dem Grundschulalter. Wer schwindelfrei ist, der wird die Turmrutsche lieben und mit den großen Schaukeln zu Höhenflügen aufsteigen. Viel Fläche zum Buddeln und der große Fußballplatz im Anschluss machen gerade den Lohmühlenspielplatz so attraktiv.
Wer mit ganz kleinen Kindern herkommt, der muss allerdings aufpassen. Zu allen Seiten hin ist der Spielplatz offen und ein intensives Gespräch mit der Freundin, während die Kids spielen, hier praktisch unmöglich. „Einmal haben wir die beiden an der Alster wiedergefunden“, erinnert eine Mutter den Tag, als ihr damals Dreijähriger sich allein auf Entdeckungstour machte.
Ein Alptraum, der hier durch die offene Lage allerdings schnell wahr werden kann. Gut aufpassen und die Kids immer im Blick haben lautet deshalb die oberste Priorität. Sind die Kleinen dann allerdings erst einmal im Grundschulalter, kommen sie sogar allein mit ihren Fahrrädern zur Lohmühle.
„St. Georg ist wie ein Dorf“, meinen die meisten der Familien hier. Werde ein Kind irgendwo allein gesehen, wird gleich nachgefragt, ob alles in Ordnung sei. „Wir kennen uns in St. Georg doch alle untereinander wie eine große Familie“. Das Spielplatzhaus kann auch für private Feiern gemietet werden, was viele Familien nicht nur aus St. Georg gern nutzen.
Optimal finden viele Eltern das Café am Platz. Unter Sonnenschirmen Kaffee trinken, während die Kids herumtoben, besser geht es gar nicht. (kg)

Spielplatzhaus im Lohmühlenpark, für Kinder von 6 bis 12 Jahren, Bülaustraße 5, Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag 15 bis 19 Uhr, Mittwoch 16 bis 19 Uhr, Sonntag 12 bis 16 Uhr, Angebote: Spiele, Kochen, Basteln, Schwimmen, Skaten, Malen, Playstation, Kontaktperson: Sabine Dahlems und Günter Carlsen, Tel.: 24 71 32
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige