Wetter in Hamburg: Ein Lichtblick zwischen Wolken und Regen

Anzeige
Kaum Sonne, viele Wolken und reichlich Regen: Die Wetteraussichten in Hamburg am ersten Novemberwochenende sind eher ungemütlich Symbolfoto: thinkstock
 
Spaß für Frauen verspricht der Auftritt der Chippendales im CCH am Freitag Screenshot: chippendales.com

Typisches Novemberwetter bestimmt das Wochenende. Unsere Veranstaltungstipps sorgen für Abhilfe

Von Natascha Gotta
Hamburg
Der Freitag startet trübe und grau und auch Nieselregen ist am Vormittag möglich, sagt Niklas Weise, Meteorologe vom Institut für Wetter- und Klimakommunikation in Hamburg (IWK). Es herrscht typisches Novemberwetter vor. Die gute Nachricht am Morgen für alle Autofahrer lautet: Auf Grund der dichten Wolkendecke ist nicht mit Nachtfrost zu rechnen. Die Werte morgens werden sich im Plusbereich bei 5 Grad bewegen, so der Wetterexperte weiter. Im Laufe des Tages soll sich das Wetter dank einiger Auflockerungen bessern und ab dem Nachmittag sind weitere Regenschauer unwahrscheinlich. Im Tagesverlauf steigen die Werte, wenn die Sonne rauskommt, auf bis zu 10 Grad an. Gute Nachrichte also für den 687. Winterdom in Hamburg. Das Wochenblatt verlost übrigens vier Gutscheinpakete im Wert von je 200 Euro.
Niklas Weise rechnet am Freitag mit einer Sonnenscheindauer von insgesamt 2 bis 3 Stunden. Das Tief „Husch“, das von der Nordsee kommt, bestimmt das Wochenendwetter in Hamburg, sagt der Meteorologe. Bei dieser Wetterlage kann nur noch die Aussicht auf ein Konzert den Tag retten. In der Zinnschmelze in Barmbek präsentiert um 21 Uhr das Komitee für Unterhaltungskunst Songs von Rio Reiser. Das Komitee ist eine Kollaboration aus Schauspieler und Sänger Christian Rudolf mit anderen Musikern. Sie ehren den deutschen Ausnahme-Sänger, der bereits 1996 starb, mit einem Konzertabend. Heiß und sexy hingegen wird es, zumindest für Frauen, im CCH. Ab 19 Uhr bringen die gut gebauten Chippendales mit ihrer „Break the Rules“-Tour den Glamour von Las Vegas nach Hamburg. Eine leckere Alternative für alle ist das „1. Winter Street Food Festival“ in Hamburg. Unter dem Motto „Einmal um die Welt“ laden mehr als 60 Stände aus dem In- und Ausland zu einer kulinarischen Rundreise ein. Von Freitag bis Sonntag im Cruise Center Altona.

Sonnabend zeigt sich bedeckt


In der Nacht zu Sonnabend sinken die Werte auf Grund der Wolkendecke ebenfalls nicht unter die 0-Grad-Marke. Die Tiefsttemperaturen werden bei 3 Grad liegen, sagt Weise. Insgesamt bleibt es am Sonnabend aber komplett grau und bedeckt. Es muss auch immer wieder mit Nieselregen gerechnet werden, denn die Regenwahrscheinlichkeit liegt bei satten 90 Prozent. Der Tag verläuft äußerst bescheiden, so der Wetterexperte, denn die Sonne wird sich nicht blicken lassen. Der Tageshöchstwert liegt bei 8 Grad und wird sich dank der Regenschauer nur wie 5 bis 6 Grad anfühlen. In der Nacht zu Sonntag ist laut Weise auch wieder Bodenfrost möglich. Gegen den Novemberblues, empfiehlt sich eine „Daddelrunde“ im Museum. „Game Masters“ heißt die neue Ausstellung im Museum für Kunst und Gewerbe. Die Ausstellung gibt einen Überblick über 40 Jahre Video- und Computerspiele und stellt die Arbeit von über 30 internationalen Videospiel-Designern und Kreativteams vor. Und das Beste: Es darf kostenlos an Spielautomaten „gedaddelt“ und die neuesten Computerspiele getestet werden. Zudem gibt es Workshops für Jugendliche, wo sie lernen, wie man einfache Computerspiele selbst programmiert. Parallel lockt auch das Creative Gaming Festival, das noch bis Sonntag an verschiedenen Orten in Hamburg mit zahlreichen Veranstaltungen läuft. Wer neue Kunst für sein Zuhause sucht, wird auf dem „altonale Kunstherbst 2016“ fündig. Nationale und internationale Künstler zeigen ihre Arbeiten und bieten diese auch zum Verkauf an. Am Sonnabend im Ex-England-Fährterminal in der Van-der Smissen-Straße von 11 bis 19 Uhr.

Ein Lichtblick am Sonntag


Hoffnung macht der Meteorologe für den Sonntag. Der wird wettertechnisch besser, denn mit Regen sei an diesem Tag nicht zu rechnen, so Weise, der die Regenwahrscheinlichkeit bei 20 Prozent sieht. Damit ist der Sonntag der Lichtblick am ganzen Wochenende. Nur im westlichen Umland von Hamburg ist mit Regenschauern zu rechnen. Insgesamt steigen auch wieder die Chancen auf Auflockerungen am Himmel, so dass sich der Sonntag im Tagesverlauf recht freundlich entwickeln kann. Die Temperaturen steigen auf bis zu 8 Grad und auch die Sonne lässt sich wieder blicken. Insgesamt können wir mit einer Sonnenscheindauer von 2 bis 4 Stunden rechnen. Damit ist der Sonntag auch ein perfekter Tag zu Shoppen. Von 13 bis 18 Uhr findet unter dem Motto „Kunst und Kultur“ der vierte verkaufsoffene Sonntag in diesem Jahr in der Hamburger Innenstadt statt. In der Mönckeberg- undSpitalerstraße, am Jungfernstieg, in den Colonnaden, im ABC-Viertel, in den City-Passagen aber auch im Überseequartier haben zahlreiche Geschäfte geöffnet. Bei den Wetteraussichten lockt auch eine Karussellfahrt mit den Kindern oder eine Runde Achterbahn. Denn seit Freitag hat der Hamburger Winterdom wieder seine Tore auf dem Heiligengeistfeld geöffnet. Zu den Hamburg-Premieren gehören Crazy Town, ein XXL-Labyrinth auf vier Ebenen oder der Big Spin, der mit rasanter Beschleunigung und freiem Fall aus zwölf Metern Höhe für Action sorgt. Spaß auf zwei Kufen für Groß und Klein garantiert von 10 bis 22 Uhr die Indoo Eisarena in Planten un Blomen, die ebenfalls wieder geöffnet hat.

Tiefdruckgebiet bestimmt neue Woche


Auch in der kommenden Woche wird das Wetter von Tiefdruckgebieten bestimmt. Der Montag startet grau und auch mit Regenschauern muss immer wieder gerechnet werden, sagt Weise. Die Höchstwerte werden 7 bis 8 Grad betragen, sich aber kälter anfühlen. Auch die Sonne wird sich kaum zeigen. Es herrscht typisches Novemberwetter vor, so der Meteorologe.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige