Wo schräge Töne Pflicht sind

Anzeige
Das LandesJugendJazzOrchester „Jazzessence“ spielt beim Landeswettbewerb im RahmenprogrammFoto: Christoph Claus)

16 Big Bands spielen beim Landeswettbewerb „Jugend jazzt“

Hamburg. Für mehr als 400 junge Musikerinnen und Musiker von 16 Hamburger Big Bands wird es am kommenden Wochenende richtig spannend: Am 26. und 27. Oktober treten sie beim Landeswettbewerb „Jugend jazzt“ um den Skoda Jazzpreis für Jazzorchester an. Ort des Geschehens ist die Staatliche Jugendmusikschule am Mittelweg. Wer sich an diesenbeiden Tagen als beste junge Jazz-Formation durchsetzt, darf bei der Bundesbegegnung 2014 spielen. Der Wettbewerb findet zum 11. Mal statt. Die Preisverleihung beginnt am Sonntag um 19 Uhr im Miralles-Saal der Staatlichen Jugendmusikschule. Musikalisch umrahmt wird die Veranstaltung von „Jazzessence“.
Wer sich für die Bundesbegegnung qualifizieren kann, darf sich auf einen mehrtägigen Workshop und ein anschließendes Konzert mit einem renommierten Jazzmusiker freuen. Das ist in diesem Jahr Rüdiger Baldauf. Der Jazztrompeter ist als Mitglied der heavytones aus Stefan Raabs TV Total einem breiten Publikum bekannt. Gefördert wird der Landeswettbewerb von der Behörde für Schule und Berufsbildung sowie vom Lions Club Hamburg-Walddörfer.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige