Brautpaar-Fotos für Raub genutzt

Anzeige
Drei maskierte Räuber entrissen Fotografen teure Kameras Symbolfoto: Thinkstock

Kamera entrissen – Polizei sucht Zeugen

City An Dreistigkeit kaum zu überbieten ist ein Raub, der sich am Sonnabend, 6. Februar, am Jungfernstieg ereignete und für den die Polizei Zeugen sucht. Ein Profi-Fotograf war gegen 18.25 Uhr gerade damit beschäftigt, ein Brautpaar vor der Binnenalster abzulichten, als drei Männer auftauchten, von denen er zunächst annahm, dass es sich um Schaulustige handeln würde. Doch es kam ganz anders: Einer von ihnen drehte dem Fotografen die Arme auf den Rücken, während ihm ein Komplize die teure Kamera entriss. Der dritte Räuber nahm dem Mitarbeiter des 34-Jährigen einen weiteren hochwertigen Fotoapparat ab. Dann flüchtete das mit Skimasken getarnte Trio in Richtung Glockengießerwall. Zwei der etwa 1,80 großen Täter werden als dicklich beschrieben, der dritte ist schlank. Bekleidet waren sie mit grüner Jacke und schwarzen Jeans, heller Jacke und dunkler Hose beziehungsweise Jeansjacke und schwarzer Hose. (th)

Wer Hinweise zu den Räubern oder ihrer Tat geben kann, wird gebeten sich am Polizeikommissariat 14, Telefon 428 65 14 10, oder dem LKA, Telefon 428 65 67 89, zu melden
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige