Bus weg – Fahrgast schlägt zu

Anzeige
Ein Mann ließ seine Wut an einem Servicemitarbeiter aus Foto: wb

Opfer zeigte den 49-jährigen Täter an

St. Georg Ein Mann wollte kürzlich vom ZOB aus eine Fernbusreise antreten. Für das Verstauen seines Gepäcks sollte er einen Euro bezahlen. Doch der 49-Jährige besaß nur eine Fünfziger-Banknote, auf die der Mitarbeiter nicht herausgeben konnte. Der Fahrgast begab sich daraufhin zum Wechseln. Als er wenig später wieder zurückkehrte, war der Bus bereits abgefahren. Stocksauer darüber trat er von hinten an den Servicemann heran und schlug ihm mit einem unbekannten Gegenstand auf den Kopf. Der 21-Jährige, der Schmerzen verspürte, aber nicht verletzt wurde, alarmierte gleichwohl die Polizei und zeigte den Täter an. (th).
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige