Drogenkontrollen auf Hamburgs Straßen

Anzeige
Die Polizei hat auf Hamburgs Straßen Drogenkontrollen durchgeführt. 134 Autofahrer mussten zum Drogentest Symbolfoto: wb

Innerhalb von drei Tagen hat die Polizei 2.788 Pkws und 3.079 Menschen kontrolliert. Ein Lkw-Fahrer fuhr einen Motorradpolizisten an

Hamburg Schwerpunktgebiete der mehrtägigen Drogenkontrollen in der vergangenen Woche waren die Straßen in der Innenstadt sowie die Straßen im Süden und im Osten von Hamburg. Bilanz: Insgesamt 134 Autofahrer standen unter dem Verdacht von Drogenkonsum, drei Fahrer waren alkoholisiert. 136 Mal wurde eine Blutprobe entnommen und ein Alkoholtest durchgeführt. Acht Fahrer besaßen keine Fahrerlaubnis. Die speziell geschulten Polizisten führten die mobilen und stationären Kontrollen im Rahmen der bundesweiten Anti-Drogen-Aktion „DIS“-Wochen (Drogen im Straßenverkehr) durch. Während der mehrtägigen Aktion kamen neue Testverfahren für den Nachweis von Drogenkonsum zum Einsatz. Als ein Motorradpolizist einen Lkw-Fahrer mit seinem Brummi zur Kontrollstation leiten wollte, fuhr dieser beim Anfahren gegen das Motorrad des Beamten, der daraufhin das Gleichgewicht verlor. Dabei wurden das Motorrad und ein andere Auto beschädigt, der Beamte blieb unverletzt. Bei der anschließenden Überprüfung stellte sich heraus, dass der Lkw-Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand und keine Fahrererlaubnis besaß. (ngo)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige