Mann entkleidet sich auf Bahnsteig

Anzeige
Die Polizei brachte den offensichtlich verwirrten Mann in die Psychiatrie Symbolfoto: wb

Der 18-Jährige wurde in die Psychiatrie gebracht

Neustadt Aus unerfindlichen Gründen hatte sich kürzlich ein Mann auf dem Bahnsteig der Station Stephansplatz bis auf die Unterhose ausgezogen. Dazu schrie er sich in einer zu diesem Zeitpunkt unbekannten Sprache derart in Rage, dass ihm Schaum vor dem Mund stand. Um den Mann vor sich selbst aber auch Andere zu schützen, wollte ihn die Polizei daraufhin in Gewahrsam nehmen. Der Widerspenstige konnte sich jedoch aus dem Griff der Beamten befreien. Danach ging er mit Fäusten auf seine Kontrahenten los, weshalb er schließlich zu Boden gebracht und gefesselt werden musste. Dabei zerriss er einem der Ordnungshüter das Hemd. In einem sogenannten sicheren Raum des Polizeikommissariats 14 untergebracht, randalierte der 18-jährige Afghane derart, dass man ihn in eine Zelle sperrte. Auf dem Weg dorthin mussten die Beamten den weiterhin aggressiven Mann mit Pfefferspray bändigen. Ein Amtsarzt verfügte seine Einweisung ins Klinikum Nord. (th)
Anzeige
Anzeige
1 Kommentar
400
Rainer Stelling aus St. Georg | 14.06.2015 | 17:59  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige