Mehrere Personen in Hamburg nach Einbrüchen festgenommen

Anzeige
Die Polizei hat am Wochenende neun Menschne im Hamburger Stadtgebiet nach Einbrüchen vorläufig festgenommen Symbolfoto: wb

Drei der mutmaßlichen Täter wurden dem Haftrichter übergeben

Hamburg Am Wochenende hat die Polizei im Hamburger Stadtgebiet mehrere Personen vorläufig festgenommen. Sie sollen in Häuser und Wohnungen eingebrochen haben. So wurden am Sonnabend drei Jugendliche im Alter von 15 und 16 Jahren gestellt. Sie stehen in dem Verdacht mit einer vierten Person, den Werkraum einer Schule in Hamm aufgebrochen zu haben. Nach der vorläufigen Festnahme wurde die Minderjährigen ihren Eltern übergeben.
Am Sonntag wurde in Hohenfelde ein 28 Jahre alter Mann vorläufig in Gewahrsam genommen. Der Mann wurde von der Polizei auf einem Baugerüst im Graumannsweg gestellt. Die Beamten wurden von Zeugen gerufen, die auf das Zerbrechen einer Glasscheibe reagierten. Nach bisherigen Erkenntnissen hat der 28-Jährige die Fensterscheibe eingeworfen, war aber noch nicht in die Wohnung eingestiegen. Der Verdächtige, der ein Navi und ein Autoladekabel bei sich hatte, wurde dem Haftrichter vorgeführt.
Ebenfalls in der Nacht zu Sonntag wurde zwei Männer gestellt, die zuvor in ein Café in der Breiten Straße durch ein Oberlicht eingebrochen seien sollen. Die Einbrecher, 24 und 43 Jahre alt, sollen dabei Alkohol und Zigaretten geklaut haben. Sie wurden von Zeugen fotografiert, die im Anschluss die Polizei alarmierten. Die Tatverdächtigen und das mutmaßliche Diebesgut wurden in Tatortnähe von den Beamten gefunden. Der jüngere Mann hatte bei der Festnahme frische Verletzungen an der Hand, im Café wurde zudem Blutspuren gesichert.
In St. Georg wurden am frühen Sonntagmorgen zwei Männer vorläufig festgenommen. Sie sollen mit Hilfe einer Leiter in die Büroräume der Asklepios Klinik St. Georg eingedrungen sein und dort einen Computer und Monitor geklaut haben. Der ältere Verdächtige wurde dem Haftrichter übergeben.
Am frühen Montagmorgen wurde ein 43-Jähriger in Hamburg-Eimsbüttel auf seiner Flucht von einem Polizeihund gestellt. Der Mann soll zuvor mit einem Mittäter, der erfolgreich flüchten konnte, in der Sillemstraße eine Wohnung aufgebrochen haben. Nachbarn hatten nach verdächtigen Geräuschen im Treppenhaus die Polizei alarmiert. Der mutmaßliche Einbrecher wurde dem Haftrichter zugeführt. (ngo)
Anzeige
Anzeige
1 Kommentar
397
Rainer Stelling aus St. Georg | 27.09.2016 | 17:43  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige