Nervöses Verhalten bringt Mann ins Gefängnis

Anzeige
Hamburg-City: Bundespolizei überprüft im Hamburger Hauptbahnhof einen nervösen Raucher und stellt den Grund fest. Der Mann wurde bereits mit einem U-Haftbefehl gesucht Symbolfoto: wb
Hamburg: Hamburg Hauptbahnhof |

Der Mann wurde mit einem U-Haftbefehl bereits gesuch

t

Hamburg-City In der Wandelhalle im Hamburger Hauptbahnhof reagierte am Donnerstagabend (9. März) ein Mann, der sich gerade eine Zigarette gedreht hatte, äußerst nervös auf eine Präsenzstreife der Bundespolizei und steckte hektisch alle Raucherutensilien in seine Jackentasche. Da die Beamten auf Grund des auffälligen Verhaltens den Besitz unerlaubter Betäubungsmittel nicht ausschließen konnten, kontrollierten sie den 25-Jährigen. Betäubungsmittel wurden zwar nicht gefunden, die Überprüfung seiner Personalien ergab dafür eine Ausschreibung zur Festnahme.

U-Haftbefehl wegen Diebstahlsdelikten

Der Mann wurde sei Februar 2017 mit einem U-Haftbefehl wegen Diebstahlsdelikten gesucht. Bereits im November 2016 hatte der Mann eine Freiheitsstrafe von vier Monaten auf Bewährung erhalten. Da der 25-Jährige verdächtig ist, während dieser Bewährungsstrafe erneut Diebstahlsdelikte begangen zu haben, wurde er zur Festnahme ausgeschrieben. Bei einer erneuten Verurteilung ist der Widerruf der Bewährung zu erwarten. Der 25-Jährige wurde in die U-Haftanstalt überführt. (ngo)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige