Schlafsack eines Obdachlosen angezündet – Täter gefasst

Anzeige
Hamburg-St. Georg: Der Tatverdächtige, der in St. Georg den Schlafsack eine Obdachlosen angezündet hatte, konnte in Salzgitter gestellt werden Symbolfoto: mdt
Hamburg: Ernst-Merck-Straße |

Videoauswertung überführt Tatverdächtigen aus St. Georg

St. Georg/Salzgitter Im April hatte ein Obdachloser in der Ernst-Merck-Straße in St. Georg in einem Schlafsack in einem Hauseingang geschlafen. Der Tatverdächtige hatte den Schlafsack seines Opfers angezündet und dann die Flucht ergriffen. Passanten entdeckten das Feuer und konnten es rechtzeitig löschen, so dass der 39 Jahre alte Wohnungslose keine Verbrennungen erlitt. Mit Hilfe von Videoaufnahmen gelang der Polizei Hamburg die Identifizierung des Beschuldigten. Durch die Staatsanwaltschaft Hamburg wurde ein Haftbefehl gegen den 32-jährigen Tatverdächtigen beantragt und durch das Amtsgericht Hamburg erlassen. Zielfahnder des LKA 23 und Fahnder der Kriminalpolizei Braunschweig konnten den Mann dann am 10. Mai, in der Nähe von Salzgitter stellen und verhaften. (ngo)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige