Stürmische Zeiten in Hamburg

Anzeige
Hamburg: Sturmflut überschwemmt Bereiche im Hafen. Feuerwehr musste bis Dienstagmorgen zu 81 Einsätzen ausrücken Foto: rtn

Sturmflutwarnung für die Hansestadt – Feuerwehr rückte zu 81 Einsätzen aus

Hamburg Aufgrund einer Unwetterlage über Norddeutschland und Hamburgs Nordosten ist es am 26. Dezember (2. Weihnachtsfeiertag) zu einer Vielzahl von wetterbedingten Einsätzen gekommen. Für Hamburg wurde vom Deutschen Wetterdienst eine Sturmflutwarnung ausgegeben. Der Zentrale Katastrophendienststab der Innenbehörde löste deshalb Wasserstandsstufe 1 aus und ging in Dienst. Die Stabsmitglieder und das THW waren in Bereitschaft. Für das Hochwasser in der Nacht zu Dienstag wurde mit einem Pegelstand von drei Meter über dem Mittleren Hochwasser gerechnet. Dieser wurde jedoch nicht erreicht und somit die Maßnahmen kurze Zeit später wieder zurückgenommen.

Sturmböen und starke Regenfälle

Durch Sturmböen und starke Regenfälle kam es bis Dienstagmorgen zu 81 Einsätzen für die Hamburger Feuerwehr. Hierbei handelte es sich überwiegend um umgestürzte Baugerüste, Bäume oder abgebrochene Äste die durch die Einsatzkräfte beseitigt werden mussten. Außerdem mussten diverse Siele von Laub befreit werden, um aufgestautes Regenwasser zu beseitigen und mit Regenwasser vollgelaufene Keller ausgepumpt werden. (wb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige