Sturmtief Eckhart wütet in Hamburg

Anzeige
Sturmtief Eckhart sorgt für zahlreiche Schäden in Hamburg: Die Feuerwehr musste mehr als 70 wetterbedingte Einsätze leisten Symbolfoto: wb
Hamburg: Mellande |

Feuerwehr muss mehr als 70 wetterbedingte Einsätze fahren

Hamburg Am Sonnabend (18. März) hat Sturmtief Eckhart zahlreiche Schäden in Hamburg verursacht. Im Zeitraum von 6 bis 13.30 Uhr wurde die Hamburger Feuerwehr immer wieder wegen Wetterschäden alarmiert. Bei den Einsätzen mussten gelöste Dachteile gesichert und umgestürzte Bäume sowie abgebrochene Äste beiseite geräumt werden. Auch umgewehte Bauzäune und Reklameschilder wurden von den Einsatzkräften gesichert und geräumt.

Baum stürzt auf Haus


In der Straße Mellande waren Teile eines Baumes auf ein Haus gestürzt und wurde mit Hilfe einer Drehleiter abgetragen. Ein Baugerüst in der Straße Schulterblatt drohte umzustürzen. Das Gerüst wurde von der Feuerwehr zusammen mit den Höhenrettern der Berufsfeuerwehr gesichert. Eingesetzt waren während des Sturmtiefs zahlreiche Kräfte von Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr Hamburg. Haupteinsatzgebiet war nördlich der Elbe. (ngo)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige