Taschendiebe am Hauptbahnhof attackieren ihr Opfer

Anzeige
Hamburg-City: Mann wehrt sich gegen Taschendiebe und wird von den Tätern angegriffen Symbolfoto: thinkstock
Hamburg: Hamburg Hauptbahnhof |

Diebes-Trio geht auf einen 40 Jahre alten Mann los

Hamburg-City Drei Männer (17, 20, 35 Jahre) versuchten am frühen Sonntagabend vergangener Woche (12. März) einem Mann im Hamburger Hauptbahnhof das Portemonnaie aus der Jackentasche zu klauen. Das Trio hatte ihr Opfer im Visier, nachdem es sich beim Verlassen einer Fastfoodkette die Geldbörse in die Jackentasche steckte. Auf einer Treppe versuchte das Trio dann gemeinschaftlich dem 40-Jährigen die Geldbörse zu entwenden.

Opfer wehrt sich


Der Mann bemerkte den Versuch jedoch und schubste den „Zieher“ von sich weg und begab sich in Richtung Ausgang. Als der 40-Jährige den Bahnhof verlassen wollte, setzte einer der Täter zum Sprung an und schlug dem Mann mit einer Faust heftig auf den Hinterkopf. Ein Sicherheitsmitarbeiter der Deutschen Bahn beobachtete den Angriff und rief die Bundespolizei. Nach Überprüfung der Personalien und Einleitung entsprechender Strafverfahren mussten die drei Beschuldigten wieder entlassen werden. Der Geschädigte klagte über Schmerzen, lehnte aber eine ärztliche Versorgung vor Ort ab. Die weiteren Ermittlungen werden vom Ermittlungsdienst der Bundespolizeiinspektion Hamburg geführt. (ngo)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige