Vier Festnahmen

Anzeige
Ladendiebstahl: Polizei nahm vier Verdächtige fest Symbolfoto: wb

Ladendiebstahl und Betrug angezeigt

City Fahnder der Hamburger und der Bundespolizei haben am Montag bei einem gemeinsamen, ganztägigen Schwerpunkteinsatz vier Verdächtige festgenommen. Die Zivilfahnder beobachteten zunächst gegen 13 Uhr einen Litauer (21), als er in der Bremer Reihe Kosmetikartikel zum Verkauf anbot. Die Beamten überprüften den Mann und stellten Waren im Wert von zirka 100 Euro sicher.
In der Spitalerstraße beobachteten die Beamten gegen 13.55 Uhr einen Deutschen (38) dabei, wie er in einem Fachgeschäft mehrere Kosmetika in seine Kleidung steckte und ohne zu bezahlen das Geschäft verließ. Bei der Festnahme hatte er die Ware noch bei sich.
Gegen 14.20 Uhr stellten Polizisten einen Rumänen (18) fest, der mit einem Klemmbrett in der Hand auf dem Jungfernstieg Passanten ansprach. Er wollte als angeblich Gehörloser eine Geldspende erhalten. Die Beamten schrieben eine Strafanzeige wegen des Verdachts des Betruges.
Im Bereich des Hamburger Hauptbahnhofs fiel den Fahndern ein 25-jähriger Bulgare auf, der versuchte, Passanten ein Handy zu verkaufen. Der Mann wurde daraufhin von den Beamten überprüft. Bei dem angebotenen Handy handelte es sich um ein Plagiat. Die Beamten schrieben eine Strafanzeige wegen versuchten Betruges. Alle Personen kamen wieder auf freien Fuß. (wb)
Anzeige
Anzeige
1 Kommentar
403
Rainer Stelling aus St. Georg | 24.11.2015 | 15:19  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige